Fischbrötchen

Gestern hatte ich Lust auf Burger, aber keine Lust mehr, einkaufen zu gehen oder irgendein Fastfood-Restaurant aufzusuchen. Also habe ich mit dem, was wir noch so im Haus hatten, einen ganz besonderen Burger kreiert:


Im Tiefkühlfach hatten wir noch Wildlachsfilets und Riesengarnelen, die habe ich aufgetaut, mit etwas frischem Zitronensaft gesäuert, und dann mit Salz, Pfeffer und Knoblauch gewürzt. Als Burgerbrötchen habe ich ein Eiweißbrötchen genommen- man kann aber natürlich auch ganz normale Burgerbrötchen verwenden. Das habe ich getoastet und dann eine Seite dünn mit Mayonnaise bestrichen und mit Kräutern der Provence bestreut, die andere Seite mit Frischkäse bestrichen. Dann habe ich eine Zwiebel in Scheiben geschnitten und sehr dunkel angebraten. In der selben Pfanne habe ich dann die Riesengarnelen angebraten (auf dem Bild sieht man mehr als man braucht, es reichen vier bis fünf). Diese habe ich direkt danach längs durchgeschnitten, auf die Frischkäse-Brötchen-Seite gelegt und diese Seite mit dem selbstgemachten Bärlauchpesto bestrichen. Schließlich habe ich noch das Lachssteak angebraten. Da es sehr dünn war, musste es nur ganz kurz in die Pfanne, ich tipp mal so auf insgesamt fünf Minuten. Das Lachssteak direkt aus der Pfanne auf den Burger, frischgehobelte Parmesanstückchen drauf, noch einmal ein bisschen Pesto- fertig ist der etwas extravagante und sehr leckere Fischburger-Deluxe.

Mit den gleichen Grundzutaten kreierte mein lieber Malte in der Zwischenzeit eine Riesengarnelen-Sahne-Knoblauch-Sauce mit Lachsstreifen und gebratenenen Nudeln:

Lasst es Euch schmecken!

Alles Liebe,

Eure Marie-Louise





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: