Sonnenschein-Tarte

Und direkt das nächste Rezept: Levis "Sonnenschein-Tarte mit Feta, Süßkartoffel und roten Zwiebeln"



Es ist aus der Kategorie "Picknick" und wird für vier bis fünf Leute berechnet. Wir haben zu viert die Tarte aufgegessen und es hätte ruhig noch ein wenig mehr sein können. Ich habe leider aber auch vergessen, einen Salat dazu zu kaufen, das wäre sicherlich gut gewesen.

Laut Rezept soll man fertigen Mürbeteig nehmen das finde ich nicht schön. Den Hinweis, das man ja auch fertigen Teig nehmen könnte, würde ich besser finden. Ich habe jetzt einen einfachen Mürbeteig selbst gemacht, von der Menge war es dadurch aber nicht dem Rezept entsprechend. Ansonsten konnte man das Rezept gut aus dem Buch nachkochen. Die Hitze habe ich am Ende ein wenig variiert, so hat er eine schöne Farbe bekommen.





Die Tarte war gute 30 Minuten im Ofen und damit ein wenig länger als im Rezept angegeben, dennoch waren die Süßkartoffeln in der Mitte noch etwas bissfester. Meine Schwiegermama schlug deshalb vor, die Süßkartoffeln beim nächsten Mal etwas vorzugaren. Ich empfand das Essen als durchschnittlich gut. Es war nicht schlecht, aber ich fand es auch nicht so richtig beeindruckend oder extravagant. Meinen Schwiegereltern gefiel die Tarte deutlich besser, meinem Freund deutlich weniger.


Die Zutaten zu bekommen war problemlos möglich, die Kosten für die Tarte eher gering.

Fazit: Grundsätzlich eine nette Idee, finde ich. Für ein Picknick tatsächlich schön. Ich denke, ich werde damit vielleicht noch ein bisschen experimentieren und neue Kombinationen ausprobieren. So kam für mich die Süßkartoffel nicht übermäßig zur Geltung, die Kombination mit Feta und Thymian war nett, aber nicht spektakulär.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: