Ziegenkäsesoufflé

Heute Abend gab es dann direkt das zweite Rezept aus Rick Steins "Land & Meer", ebenfalls aus dem Kapitel "Westeuropa":

Ziegenkäsesouflée mit Thymian


Dafür wollte ich ja eigentlich am Freitag in der Markthalle eingekauft haben. Da sich unsere Pläne aber ein wenig änderten, kaufte ich im regulären Supermarkt dafür ein. Leider hatte ich deswegen nicht die optimalen Zutaten. Ich hätte gerne einen richtig tollen Ziegenweichkäse dafür gehabt. Meiner war nun abgepackt aus dem Kühlregal und das hat man eindeutig geschmeckt. Oder eben nicht geschmeckt, da er nicht sehr intensiv war.

Die übrigen Zutaten hatten wir im Haus, auch hier sollte man unbedingt auf ganz frische Eier achten (wie eigentlich natürlich überall!).

Auch dieses Rezept war sehr gut zu verstehen und alles war sehr genau angegeben. Für die Souffléform waren sogar die Maße angegeben, sodass ich mit einem Maßband in der Küche stand um all unsere Formen auszumessen und die auszuwählen, die am dichtesten an den Werten liegt. Die Mehlschwitze/ Béchamel-Sauce sollte man in einer beschichteten Pfanne zubereiten, was das kräftige Rühren mit einem Schneebesen erschwert wenn man die Pfanne nicht zerkratzen möchte. Ich war also ganz vorsichtig, würde beim nächsten Mal aber vermutlich doch wieder zum Topf greifen. Dennoch wurde die Sauce wirklich schön, wie auch das ganze Gericht.

Das Soufflé ging schön auf, sackte nur ein wenig ein (vielleicht auch, weil ich das Fenster offen hatte und es aus dem Ofen in die Zugluft kam). Geschmacklich war es gut, wenn auch wie gesagt nicht sehr intensiv. Dazu habe ich, wie es im Rezept vorgeschlagen war, einen grünen Salat gereicht mit einem Dressing aus dem Extrakapitel des Buches. Das passte sehr gut zusammen.

Die Menge war für vier Personen angegeben, ist damit aber als vollständige Mahlzeit nicht sehr üppig kalkuliert. Mit ein wenig Eis zum Nachtisch sind wir aber dennoch alle satt geworden.

Fazit: Mein erstes Soufflé! Ich bin sehr zufrieden und ermutigt, weitere Versuche zu unternehmen. Dieses Rezept gefällt mir sehr und ich werde es gerne wieder, mit besserem Käse, ausprobieren. Vielleicht würde ich es dann aber auch nicht in einer großen Form, sondern lieber in mehreren kleinen Förmchen zubereiten. Vielleicht auch nur als Vorspeise, oder zu einem Steak.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche,

Eure Marie-Louise

P.S.: Ich musste beim Zubereiten ständig an meine Lieblingsserie Doctor Who und an die zauberhafte Clara Oswin Oswald denken: "The soufflé isn't the soufflé. The soufflé is the recipe." Jetzt bin ich das Soufflé-Mädchen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: