Spontane Kuchenlust

Ihr Lieben,

manchmal mag ich meine Gedankengänge. Ich sah auf meiner Facebook-Startseite ein Rezept für diese Tassenkuchen aus der Mikrowelle. Ich dachte "Mh...Kuchen, gar keine schlechte Idee." Tassenkuchen habe ich noch nie gemacht. Also könnte ich ja eigentlich meinen Freund überraschen und zwei Tassenkuchen vorbereiten. Das Rezept meiner Startseite gefiel mir aber dann doch nicht so gut und so suchte ich nach ähnlichen Rezepten. Aber irgendwie überzeugte mich das Konzept der Mikrowellenkuchen doch nicht so ganz. Also suchte ich nach einem vollwertigen Kuchenrezept. Irgendwas einfaches, schnelles.

Käsekuchen? Ich mag Käsekuchen. Aber leider haben wir keinen Quark im Haus. Käsekuchen ohne Quark? Frischkäse ist zwar ein guter Ersatz, aber dennoch kommen auch dann an die meisten Rezepte trotzdem noch Quark oder Schmand oder Mascarpone... Apfelkuchen? Apfelkuchen! Apfelkuchen!

Also habe ich einen einfachen Mürbeteig gemacht, aus 300g Mehl, 200g Butter, 115g Vanillezucker und einem großen Ei. Den Teig habe ich auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt. Darauf habe ich eine Schicht meiner salzigen Karamellcreme verteilt.




Dann habe ich zwei Äpfel geschält und in Stückchen geschnitten und mit gut 400g ungesüßtem Apfelmus gemischt. Auch diese Masse habe ich auf dem Teig mit der Karamellcreme verteilt.



Zum Abschluss habe ich dann noch einen Streuselteig gemacht. Dafür habe ich 200g Butter geschmolzen und mit 275g Dinkelmehl und 125g Vanillezucker gemischt. Die Masse lässt sich dann super über dem Kuchen verteilen. Dann wird der Kuchen bei 175°C Umluft für etwa 30 Minuten gebacken...


Und so überraschte ich also meinen Freund mit einem ofenwarmen Streuselkuchen und er mich mit meinen Lieblingsblumen...






Ganz verliebte Grüße,

Eure Marie-Louise



Selbst nach ein paar Tagen (aufbewahrt in einer Plastikdose im Kühlschrank) war dieser Kuchen noch absolut lecker. Es gab ihn am Sonntag bei uns zum Nachtisch nach dem Familienessen und mir gefiel er kalt und durchgezogen fast noch ein bisschen besser.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: