Frühlingssalat

- Gastbeitrag von Vox -

Schon eine ganze Weile trage ich mich mit dem Gedanken, Gastbeiträge hier im Kochblog meiner Freundin zu verfassen. Wir kochen beide gerne, ich habe aber weder das nötige Engagement, noch das Talent um einen eigenen Blog dafür zu betreiben.
Als ich heute von der Universität nach Hause fuhr bekam ich einen richtigen Heißhunger auf frisches Grün. Ich ging also einkaufen und dachte mir spontan folgendes Rezept aus:

___________________________

___________________________
Zuckerschoten und Nüsschen
mit einer Schmand-Joghurt-Feigensenf-Sauce, 
dazu Zucchini- und Steakstreifen
___________________________


Die Zutatenliste - für 3 Personen

- 200g Schmand
- 150g Joghurt
- 5 Teelöffel Feigensenf
- 150g Nüsschen (so heißt hier der Feldsalat)
- 200g frische Zuckerschoten
- 1 Zucchini
- 3 Steaks 
- Olivenöl
- Balsamico-Essig
- Salz
- Butterschmalz
- Weintrauben

Da ich schlecht im Koordinieren bin, habe ich mir ganz in Ruhe alle Bestandteile einzeln vorbereitet, sodass ich sie am Ende nur noch zusammenschmeißen zu brauchte.

___________________________

1. Die Zuckerschoten

Reinigen Sie die Zuckerschoten zuerst unter fließendem Wasser und lassen Sie sie gut abtropfen.
Anschließend können Sie mit einem scharfen Messer die harten Endstücke der Schoten enfernen. Ziehen Sie dabei die eventuell vorhandenen Fäden mit ab.

Währenddessen können Sie schon das Wasser zum Blanchieren aufsetzen. Wenn das Wasser kocht, werfen Sie die gereinigten Zuckerschoten hinein und gießen sie nach ein bis zwei Minuten wieder ab um sie sogleich mit kaltem Wasser abzuschrecken.

Anschließend können die Schoten ersteinmal kaltgestellt werden, während Sie sich dem nächsten Punkt widmen.


___________________________

2. Die Sauce

Verrühren Sie den Schmand, den Joghurt und den Feigensenf und schmecken Sie das Ergebnis mit Salz, Olivenöl und etwas Balsamico-Essig ab. 
Anschließend kann auch die Sauce ersteinmal kalt gestellt werden.

An dieser Stelle können auch die Nüsschen gewaschen werden. Unter Umständen braucht es auch zwei bis drei Waschgänge, bis alle Erde aus dem Salat gespült ist.

___________________________

3. Das Fleisch

In unserem Falle handelte es sich um drei Rumpsteaks zu je etwa 250g.
Die Sehne sollten Sie vor dem Braten einritzen. Braten Sie das Fleisch in Butterschmalz nach Ihrem Geschmack. 
Wir bevorzugen unser Steak medium-rare, wozu ich es etwa 3,5 min von jeder Seite anbriet.




Nach dem Braten sollten Sie das Fleisch einen Moment ruhen lassen, damit es beim Aufschneiden nicht so viel Flüssigkeit verliert. Wickeln Sie es zu diesem Zwecke in Alufolie, bevor Sie sich der Zucchini widmen.




___________________________

4. Die Zucchini

Reinigen Sie die Zucchini unter fließendem Wasser und entfernen Sie die Endstücke.
Anschließend achteln Sie die Zucchini längs und halbieren Sie sie in der Länge, so wie auf dem Bild zu sehen.
Braten Sie die Streifen in Butterschmalz von allen Seiten an, wobei Sie sie salzen.




___________________________

5. Anrichten

Mischen Sie den Salat mit den knackigen Zuckerschoten und geben Sie die Sauce darüber. Sie können einige Weintrauben halbieren und dekorativ darüber streuen.
Das Fleisch können Sie nun salzen oder das Salzen - zum Beispiel mit grobem Meersalz - jedem selbst überlassen. Schneiden Sie es in Streifen und platzieren Sie es zusammen mit den Zucchinistreifen am Salat.





















Guten Appetit!
Vox



___________________________




PS

Dazu reichte ich erfrischendes Zitronenwasser:


Die Scheiben von einer halben Zitrone mittig durchschneiden und mit 5 Teelöffeln Zucker auf einen Liter eiskaltes Wasser geben!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: