Schokoladen-Karamell-Frischkäse-Torte

Dass ich am Samstag versucht habe, Karamell zu machen, das wisst ihr ja schon. Und den Anlass (ich habe meine Bachelorarbeit abgegeben!) sicherlich auch schon. Es sollte nämlich eine richtig tolle Torte geben und zur kleinen Feier hatte ich gute Freunde eingeladen.

Schon vor Wochen war ich auf dem wunderschönen Blog "Cinnamon and Coriander" über ein Tortenrezept gestolpert und hatte mir fest vorgenommen, dieses nachzubacken, sobald die Bachelorarbeit abgegeben ist. Man sieht es dort auch noch an meinem Kommentar Anfang Februar. In der Zwischenzeit stieß ich allerdings auf ein weiteres Rezept, das mir unglaublich gut gefiel: Die Schokoladen-Salzkaramell-Tarte von Ella auf Home Cooking Adventure. Die beiden Rezepte wollte ich verbinden und nach anfänglicher Karamellschwierigkeiten gab es dann gestern Nachmittag diese wunderbare Torte:


Sie sieht von außen eher unspektakulär aus, der weiche Karamellkern und das cremige Frischkäse-Mousse zerschmelzen sofort auf der Zunge - und beginnen damit schon auf dem Teller - und machen es so fast unmöglich ein gutes Bild davon zu machen. Es ist aber wirklich ein Traum aus Karamell und Schokolade, knusprig und weich und cremig zugleich.


Die Zubereitung ist zeitaufwändig, da die verschiedenen Teile der Torte immer wieder ruhen und kühlen müssen. Aber ansonsten ist die Torte eigentlich (!) nicht sehr kompliziert.


Zutaten & Zubereitung für eine Springform



Für den Schokoladenboden, den man definitiv am Nachmittag vorher zubereiten sollte:

160g Mehl
30 g gemahlene Mandeln
40g ungesüßten Kakao
50g Zucker
110g Butter
1 Ei
2 Esslöffel kaltes Wasser
außerdem getrocknete Hülsefrüchte zum Blindbacken

Für den Teig alle trockenen Zutaten vermischen und mit der kalten Butter, dem Ei und ein wenig Wasser zu einem Teig verkneten. Das geht gut mit den Knethaken des Handrührgeräts, mit einem Löffel oder einfach mit den Händen. Der Teig soll dann für mindestens 30 Minuten gekühlt werden und dafür in Frischhaltefolie gepackt werden.

Nach der Kühlzeit rollt man ihn aus. Da er sehr klebrig ist, geht das am besten wenn man ihn mit Frischhaltefolie bedeckt ausrollt. Ich habe als Unterlage meine Silikonmatte genommen, so ließ er sich einigermaßen lösen.


Den ausgerollte Teig dann in einer mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen, sodass der Boden bedeckt ist und der Teig noch ein Stück den Rand hinaufreicht. Selbst wenn der Teig ein wenig einreißt, kann man in ganz gut mit einigen Teigüberbleibseln flicken.


Der Teig wird dann noch einmal eine halbe Stunde gekühlt, dann mit einer Gabel regelmäßig eingestochen, anschließend mit Backpapier bedeckt und mit getrockneten Hüselfrüchten (bei mir Erbsen) bedeckt bei 180°C für 15 Minuten gebacken.



Nach 15 Minuten im Ofen werden Backpapier und Hülsenfrüchte entfernt (letztere am besten in ein Marmeladenglas zur erneuten Verwendung beim nächsten Blindbacken!) und der Boden noch einmal weitere 10-15 Minuten gebacken.

Für das Karamell, das man ebenfalls am Vortag machen sollte:

300g Zucker
100g Wasser
120g Schlagsahne
70g Butter
1 Teelöffel Salz

Wie man das Karamell nicht macht, habe ich Euch ja mit ganzer Hingabe im letzten Beitrag gezeigt. Dabei ist es eigentlich ganz leicht. Man mischt Wasser und Zucker in einem mittleren Topf und stellt diesen bei mittlerer Hitze auf den Herd. Irgendwann beginnt das Zuckerwasser zu blubbern und man kann ihm einfach nur zuschauen (nicht rühren!), wie es sich langsam braun färbt. (Bei meinem ersten Versuch wurde es einfach nicht braun sondern blubberte farblos vor sich hin. Und ich war ganz kurz am Computer - oder vermutlich wohl doch nicht ganz so kurz und auf einmal war es nicht nur braun sondern tiefschwarz.) Während ich also den ersten Topf schrubbte, blubberte das zweite Karamell vor sich hin und wurde wunderbar braun. Nur leider gibt es davon jetzt keine Bilder, da ich sehr beschäftigt mit dem schwarzen Topf war (Stahlschwamm, warmes Wasser, ein Messerchen und viel Geduld sind die Dinge die man braucht, bis der Topf wieder glänzt!). Sobald das Karamell eine schöne Farbe hat, zieht man den Topf vom Herd und gibt die Schlagsahne dazu. Es sprudelt dann einmal doll auf und man rührt die Sahne unter und stellt den Topf unter Rühren noch einmal für eine Minute auf den Herd. Keinesfalls zu lange, sonst wird das Karamell später zu hart. Nun gibt man auch die Butter hinzu und rührt sie unter, bis sie sich mit der Masse verbunden hat. Wenn man die Salzkaramellnote haben möchte, gibt man nun einen Teelöffel Salz hinzu - wirklich himmlich. Nun gibt man die Karamellmasse auf den Tortenboden und stellt das ganze in den Kühlschrank. Vor dem nächsten Schritt sollte die Torte mindestens 2-3 Stunden abkühlen.

Für die Schokoladenschicht in der Mitte, die man machen ebenfalls noch am Vortag machen sollte, damit sie über Nacht aushärten kann:

120g Schlagsahne
120g Zartbitterkuvertüre

Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen. Die Schokolade in Stücke brechen und in einen kleinen Topf geben. Die heiße Sahne über die Schokolade gießen, eine Minute warten und dann solange rühren, bis sich die Schokolade und die Sahne ganz verbunden haben. Die Schokoladenschicht dann auf die Karamellschicht geben und über Nacht kühlen.


Für das Frischkäse-Mousse:

2 Blätter Gelatine
400g Frischkäse
200g Sahne
50g Zucker

Die Gelatine einweichen. Den Frischkäse mit dem Zucker vermischen. Die Gelatine ausdrücken und unter erhitzen auflösen. Dann ein paar Eßlöffel der Frischkäsemasse mit der Gelatine verrühren und zu der restlichen Frischkäsemasse geben. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die fertige Masse kommt dann auf die Torte; diese wird dann erneut kaltgestellt. Wenn man möchte kann man zur Dekoration noch kleine Schokoladenornamente anfertigen oder die Torte mit Schokoraspeln verzieren.


So sah die Torte dann aus, als die Gäste kamen. Und wenn die Gäste erst einmal da sind und der Duft von Tee und Kaffee durchs Haus ziehen, dann gibt es natürlich wichtigere Dinge, als Bilder von der Torte zu machen.




Hach, also diese Torte war wirklich ziemlich gut. Ich hoffe, ihr könnt es Euch vorstellen, wie der knusprige Schokoladenboden mit dem weichen Karamell und dem cremigen Frischkäsemousse verschmelzen...hmmm!


Ich wünsche Euch einen wunderbaren Sonntag!
Alles Liebe,

Eure



2 Kommentare:

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: