Neue Kochbücher II


Gerade bin ich dabei meine Kochbücher in ein neues Regal zu räumen. So viel mehr Platz! Die Gelegenheit nutzte ich sofort, um einmal wieder meine Bestandsliste zu aktualisieren. Und damit die neu hinzugefügten Bücher nicht so gar untergehen, stelle ich sie Euch wie beim letzten Mal hier kurz vor:

Von links nach rechts:



1. Marion Kiesewetter- Auf die süße Tour. Spitzenrezepte aus norddeutschen Cafés. (2014):


Mitten in der stressigen Bachelorarbeitszeit schenkten mir meine Schwiegereltern -gegen Kummer und Stress - dieses süße Tortenbuch, das sie in einem der norddeutschen Cafés für mich mitgebracht haben. Eine Reise durch heimatliche Gefilde und wahrer Augenschmaus!

2. Jamie Oliver- Jamies Wohlfühlküche (2014):

Es erschien irgendwie fast zeitgleich mit Tim Mälzers Heimat-Kochbuch und ich konnte mich lange nicht entscheiden, welches ich mir wünsche. Ich schwankte hin und her und bekam zu meinem Geburtstag - ganz ohne es mir gewünscht zu haben - Tim Mälzer. Und das war gut. Aber nun gab es ja noch Jamie Olivers Buch und an unserer Bahnhofsbuchhandlung, wo ich stets stöbere bevor ich arbeiten muss, gab es lange Zeit genau ein Exemplar. Und irgendwann in meiner Bachelorarbeitszeit, auf dem Weg zum Bahnhof, zur Arbeit, da entschied ich: "Wenn es jetzt noch da ist, dann kauf ich es." Es war da. Und jetzt ist es hier. Tada!

3. Ravinder Bhogal- Love to cook (2010):

Ein absolutes Frauenkochbuch. Ich habe noch nie so viele abgebildete Schuhpaare in einem Kochbuch gesehen. Trotzdem schaffte es Ravinder Bhogal mich mit ihren ausgefallenen aber oft simplen Rezepten zu begeistern...

4. Bill Granger- Happy Holiday (2013):

Ich schlug das Buch im Laden auf, sah den Auberginensalat und nahm das Buch mit. So einfach ist das manchmal. Der Auberginensalat war gut. Weiter kam ich noch nicht.

5. Die Blogger von Lykellig, La Petite Cuisine, Törtchenzeit, Liz & Jewels und Ein klitzeklein(es) Blog - Picknick (2015):

Als ich dieses wunderschöne Buch in den Händen hielt, war es sofort um mich geschehen. Und obwohl es nicht reduziert war (bei mir eine absolute Ausnahme), kaufte ich es und dachte sofort an die vielen wunderschönen Picknicke, die der Sommer bereiten halten wird. Hach! Eine wahre Freude, dieses Buch.

6. Ulrike und Jutta Schneider- BROT. Frisch gebacken aus dem Ofen und vom Grill (2015):

Im Osterurlaub war ich mit meiner Mama auf Gut Panker. Dort entdeckten wir gemeinsam dieses Brotbackbuch und waren sofort hin und weg. Am liebsten hätten wir an Ort und Stelle einen Lehmofen gebaut um die ersten Rezepte zu testen. Wir haben es uns dann gemeinsam gekauft und ich durfte es erst einmal mitnehmen.

7. Vegetarisch. Frisch aus dem Garten (ohne Jahr):

Ein absoluter Zufallsfund. Ich stöberte beim Buchladen in der Innenstadt und fand es irgendwie hübsch. Beim ersten Durchblättern begeisterten mich sofort ein paar der Rezepte. Außerdem gefielen mir die vielen Erklärungen zu grundsätzlichen Informationen über Gemüse. Und da es zudem noch reduziert war...hachja. Nun ist es meins.

8. Dorothea Haselkamp- Dorothea's Backgeheimnisse (1987):

Es war Sonntag, es war Flohmarkt und ich war vor dem Mittagessen noch recht kurzfristig alleine dort schlendern. Da stolperte ich über dieses Buch. Von der Autorin selbst handschriftlich verfasst und illustriert.

9. H.Lamprecht- Kochbuch für drei und mehr Personen (um 1935):

Dieses alte Schätzchen habe ich bereits im Januar entdeckt und gekauft. Ich fand es schön, dass es für drei Personen ausgelegt ist - da wir ja zuhause meist zu dritt sind. Außerdem hat es ein wirklich entzückendes Titelbild.



10. Sandra Mahut- Schoko Mug Cakes (2015):

Das Mysterium der Tassenkuchen...lange war es mir ein Rätsel. Dann, irgendwann, eines Nachmittags, kochte mein Schwiegervater gerade einen Chai und mir was spontan nach Kuchen. Aber so richtig spontan! Und schnell! So richtig schnell! Also warf ich in einer halben Minute alle möglichen Dinge in ein drei Tassen und stellte diese in die Mikrowelle. Das Ergebnis: Süß, ein bisschen wie Kuchen, für den schnellen Appetit nicht schlecht. So richtig überzeugen konnte es mich aber bisher nicht. Mal schauen ob dieses Buch das ändern kann - ich lasse mich überraschen.

11. Ilse Froidl- Internationales Brotbackbuch (1984):

Dieses Büchlein habe ich auf einem süßen kleinen Flohmarkt im Frühjahr gefunden und musste es sofort mitnehmen. Ich habe daraus schon ein Sauerteigbrot gebacken.



So viele neue Kochbücher...hach! Ich merke beim Blättern in den oben genannten Büchern mal wieder, wie viel mehr ich kochen und ausprobieren muss. Heute Abend gibt es allerdings erst einmal einen selbstkreierten Salat. Und danach erwartet Euch hier ein neues Projekt. Denn eins meiner neuen Kochbücher habe ich Euch ganz bewusst verschwiegen. Dazu bald mehr, versprochen!

Alles Liebe,
Eure










0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: