Schweinelenden mit grünem Spargel


Als ich heute Abend nach der Arbeit mit großem Hunger den Supermarkt betrat, hatte ich noch keine genaue Vorstellung davon, was ich kochen möchte. Als ich dann allerdings in der Gemüseabteilung dem grünen Spargel begegnete, da gewann dieser mein Herz sofort. Und als wenige Minuten später auch eine Schweinelende den Weg in mein Einkaufskörbchen fand, war der Abendessensplan perfekt.

 
Zutaten für drei Portionen:

eine Schweinelende
1 kg grüner Spargel
200g Schmand
150g Bacon
1 große Knoblauchzehe
Butterschmalz zum Anbraten
ordentlich Pfeffer
ein wenig Salz
ein wenig Zucker

Zubereitung:

Zuerst wird der Spargel abgewaschen und in Stücke gebrochen. Ich liebe grünen Spargel, weil die Zubereitung so simpel ist und man ihn nicht schälen muss. Man tastet sich einfach vom unteren Ende der Spargelstange herauf - sobald man ihn brechen kann, kann man ihn auch ungeschält essen. Die unteren Enden sammle ich separat und friere sie ein. Sobald ich mal wieder eine Brühe oder Suppe kochen möchte, werde ich mich darüber freuen.

Nun habe ich eine große Knoblauchzehe fein gehackt und drei Streifen des Bacons gewürfelt. Den Bacon und den Knoblauch habe ich in einer großen Pfanne in ganz wenig Butterschmalz kross gebraten. Als beides schön braun war habe ich ein wenig mehr Butterschmalz in der Pfanne erhitzt, den grünen Spargel dazugegeben und bei hoher Temperatur angebraten, dabei mit ein wenig Salz, einer Prise Zucker und viel Pfeffer gewürzt.

Während der Spargel ein wenig vor sich hin braten konnte, habe ich die Schweinelende in 3-4 cm breite Stücke geschnitten, mit Salz und Pfeffer gewürzt und jeweils in eine Scheibe Bacon gewickelt. Sicherheitshalber habe ich den Bacon mit Spießchen fixiert. Dann habe ich in einer zweiten Pfanne Butterschmalz erhitzt.

Während die Pfanne heiß wurde, habe ich zum Spargel einen Becher Schmand gegeben und das ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Der Spargel sollte insgesamt gut 15-20 Minuten braten.




Gegen Ende habe ich dann die umwickelten Schweinelenden in der heißen Pfanne von jeder Seite rund 4 Minuten angebraten.


Und schon ist es fertig, das deftige, sehr leckere Abendessen. Für uns heute Abend genau das Richtige!

Ich sende Euch die besten Grüße,
Eure






0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: