White Dinner: Das Dessert


> Vorgeschichte und Vorspeise <
> Hauptgang <

Und dann...das Dessert! Nach einem guten, deftigen Essen, gehört für mich definitiv ein tolles Dessert dazu. Und dieses Dessert war für uns beide unangefochten das Beste am Essen:


 Weißes Kaffee-Eis mit selbstgemachten Marshmallows



Jaha, ich habe zum ersten Mal in meinem Leben selbst Marshmallows gemacht! Und es ist soo einfach! Und geht wirklich schnell! Und bietet so viele Möglichkeiten! Definitiv eine Sache, die man nie wieder fertig kaufen muss. Mein Freund war ganz überrascht, als er die Herzen auf dem Teller fand und rätselte, um was es sich handeln könnte. Er stuppste mit dem Löffelchen dagegen und meinte "Fühlt sich an wie Marshmallows". Ich nickt begeistert und er fragte ungläubig, ob und wie man die denn selbst machen könne. Ja, kann man! Und wie, das zeige ich Euch jetzt.


Zutaten für die Marshmallows:


250g Puderzucker
2 Packungen Gelatinepulver
2 EL Vanillezucker
150ml Wasser

Stärke und Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung Marshmallows:


Vorab ein wenig Puderzucker und Stärke zu gleichen Teilen miteinander vermischen. Eine Auflaufform mit einem Teil davon bestäuben und beides zur Seite stellen.

Die 250g Puderzucker mit dem Vanillezucker in eine große Schüssel geben.

Gelatine im Wasser lösen und kurz aufkochen.

Die Gelatinemischung dann zum Puderzuckergemisch geben und mit dem Handrührgerät schlagen. Die Masse wird dann immer fester und richtig schön fluffig.

Wenn es eine richtig cremige Masse ist, diese in die Auflaufform geben und abgedeckt abkühlen und ruhen lassen. Schon nach einer Stunde kann man den Inhalt der Form auf eine ebenfalls bestäubte Fläche stürzen und in die Form bringen, die man haben möchte.

Ich habe mit einem Plätzchenausstecher Herzen ausgestochen und den Rest mit dem Messer in ungleichmäßige Stücke gehackt. Die einzelnen Marshmallows dann im Puderzucker-Stärke-Gemisch wälzen, damit sie nicht aneinander kleben.

So einfach! Beim nächsten Mal werde ich vielleicht mit Waldmeister- oder Himbeersirup rumspielen und schauen, wie das wird.


Zutaten für das Kaffee-Eis:


350 ml Milch
100g Kaffeebohnen
150g Zucker
5 Eigelb
300ml Sahne

Zubereitung:


Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen und über die Kaffeebohnen gießen. Mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen, dann durch ein Sieb abgießen. Die Milch nimmt so wunderbar das Kaffee-Aroma auf.

Den Zucker mit den Eigelben schaumig schlagen. Kaffeemilch mit der Sahne aufkochen und nach und nach unter die Ei-Zucker-Mischung rühren. Im Wasserbad cremig schlagen (nicht kochen lassen, sonst gerinnt das Ei). Die nun entstandene Creme mehrere Stunden abkühlen lassen, dann in die Eismaschine geben und nach Anleitung gefrieren.


Bei uns gab es das Eis zum Dinner direkt aus der Eismaschine. Es war deshalb sehr cremig und schmolz schnell. Wenn man das Eis aber im Gefrierschrank noch weiter runterkühlt, bekommt man herrliche Eiskugeln.


Der Überrraschungseffekt ist bei diesem Eis enorm. Man sieht es den hellen Kugeln ja gar nicht an, aber der Kaffeegeschmack ist sehr intensiv!



Genau das richtige für einen Sonntagnachmittagskaffee.
Liebe Grüße,

Eure



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: