Pasta al Frutti di Mare

An grauen Regentagen braucht man manchmal die Extraportion Glück auf dem Teller. Diese Meeresfrüchte-Pasta schafft das ganz locker.


Zutaten für 6 Portionen:

360 g Nudeln (bei mir Maccheroni)

1 Zucchini

200 g gemischte Meeresfrüchte
225 g Garnelen
200 g Räucherlachs

1 wenig Weißwein
150 g Sahne
300 g Frischkäse

Knoblauchöl
Salz
Pfeffer
Knoblauchzehen
Dill

Parmesan


Zubereitung:
Die Nudeln in Salzwasser kochen bis sie bissfest sind, dann abgießen.

In der Zwischenzeit die Zucchini in Streifen schneiden und in (Knoblauch-) Öl in einem großen Topf anbraten.
 
Umfüllen und zur Seite stellen.  Die Meeresfrüchte-Mischung mit den Garnelen im heißen (Knoblauch-) Öl kräftig anbraten.Mit ein wenig Weißwein ablöschen, die Sahne angießen, aufkochen lassen und mit Pfeffer und Salz würzen.
Den Räucherlachs in dünne Streifen schneiden und bereit stellen. Ebenfalls mehrere Knoblauchzehen kleinschneiden (ich bevorzuge auch hier die confierten, normale gehen aber auch, sollten dann aber sehr viel feiner geschnitten werden!).

Die angebratenen Zucchinistreifen und die gekochten Nudeln unter die Meeresfrüchte mischen. Mit Dill würzen und den Frischkäse unterrühren - wird dieser heiß, zerläuft er und gibt dem Gericht seine cremige Konsistenz. Die zerkleinerten Knoblauchzehen untermischen. Wenn man zu rohem Knoblauch gegriffen hat, sollte man diese noch ein wenig mitgaren lassen.


Kurz vor dem Servieren die Räucherlachsstreifen unterziehen und gut verteilen und die Pasta mit frisch geriebenen Parmesan servieren!

Ihr habt sicher bemerkt, dass es ein wenig an die wundervolle Tagliatelle angelehnt ist, die ich in England probierte, oder? Natürlich kommt es an die perfekte Urlaubs-Tagliatelle nicht heran. Und trotzdem:

Das Fisch-Nudel-Verhältnis empfand ich definitiv als gelungen. Und für den fehlenden Samphire habe ich Zucchini verwendet, die wir beide ebenfalls sehr gerne essen. Dadurch bekommt es aber doch noch einmal eine ganz andere Note und ist mit unserem Urlaubsessen kaum zu vergleichen. Es schmeckte uns auf jeden Fall sehr gut und machte glücklich.

Bis bald,

Eure


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: