Eggs Benedict, nicht klassisch


Erinnert ihr Euch noch daran, als ich im Sommer David Loftus' Rezept für Eggs Benedict ausprobierte? Es waren die ersten pochierten Eier meines Lebens, ich verzweifelte an der Sauce, war ein kleines wimmerndes Nervenbündel und konnte mich am fertigen Gericht gar nicht mehr so richtig erfreuen- obwohl es durchaus gar nicht so schlecht war (das war die Kurzfassung, wer sich für die ganze Leidensgeschichte interessiert, klicke  > hier <).
Als ich nun heute Morgen aufwachte hatte ich große Lust auf ein tolles Frühstück mit pochierten Eiern und einer schönen Sauce - "Eggs Benedict wären eine tolle Idee", dachte ich mir. Also schaute ich noch einmal in David Loftus' Rezept - und wandelte dieses dann ganz fröhlich sehr stark ab.


Eggs Benedict, einmal ganz anders:

Pochierte Eier auf Olivenbrot und angebratenen Sardellen,

dazu eine "Schnelle Hollandaise"


Statt der für Eggs Benedict typischen englischen Muffins habe ich mich heute für ein kräftiges Olivenbrot entschieden. Dieses hatte ich gestern beim Bäcker gesehen und mitgenommen. Ein Rezept für ein ähnliches Brot habe ich aber auch: Oliven-Knoblauch-Brot (im Rezept unten).
Mit David Loftus' "Schneller Hollandaise" hatte ich im Sommer ja kein so großes Glück gehabt: Sie war mir stets geronnen. Eine Vermutung war, dass es daran gelegen haben könnte, dass ich selbstgemachte Mayonnaise verwendet hatte. Also griff ich heute einmal beherzt zur gekauften Mayonnaise. Im Orignalrezept wird Cheddar verwendet - den habe ich aber im Alltag meist nicht im Haus. Daher habe ich ihn durch Parmesan ersetzt.

Zutaten für eine Portion wie oben abgebildet:

4 Scheiben gutes Olivenbrot (oder anderes Brot/Brötchen nach Wahl)

4 gehäufte TL Mayonnaise
1 gehäufter TL Dijon-Senf
30 g geriebener Parmesan
Saft einer halben Zitrone
Salz und Pfeffer

900 ml Wasser
60 ml Essig
etwas Salz
2 große Eier

6 eingelegte Sardellenfilets

Zubereitung:

Die Mayonnaise, den Senf, den Parmesan, den Zitronensaft und einen Esslöffel Wasser miteinander verrühren. Im Wasserbad erwärmen, dabei immer wieder rühren.

Währenddessen das Wasser mit dem Essig und dem Salz zum Sieden bringen. Die Eier einzeln in Tassen schlagen und einzeln am Topf entlang ins Wasser gleiten lassen. Eventuell mit zwei Esslöffeln in Form bringen und drei Minuten garen.

In dieser Zeit die Sardellenfilets in einer Pfanne kurz anbraten.

Das Brot nach Belieben anrösten. Zwei Scheiben auf den Teller legen, die Sardellenfilets darauf verteilen. Die pochierten Eier mit einem Schaumlöffel aus dem Topf holen, gut abtropfen lassen und auf die Brote legen. Die Sauce - abgeschmeckt mit Salz und Pfeffer - darauf verteilen (es ist reichlich Sauce, eventuell bleibt was übrig!) und sofort servieren.


Dieses Mal gelang die Sauce wirklich ausgezeichnet - kein Gerinnen, kein Krisseln, keine Nervenzusammenbrüche! Es war ein ausgezeichneter Start in den Tag. Sardellen statt des typischen Bacon, Olivenbrot statt English Muffins, eine würzige Sauce, das machte die Eggs Benedict ein wenig mediterran und sehr, sehr gut!

Ich wünsche Euch einen ebenfalls guten Start in den Tag!

Alles Liebe,

Eure







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: