Schweinelenden mit Apfel und Gorgonzola


Leider musste die Mittwochssuppe diese Woche entfallen, da ich am Mittwoch einen Vortrag im Geschichtsverein hielt. Die Tage davor war ich sehr angespannt, stets meinen Vortrag am Überarbeiten und Durchsprechen und hatte einfach weder Zeit noch Muße, mir Gedanken über Suppe und Brot zu machen.
Da wir nun ja auch endlich Dezember haben - meinen Lieblingsmonat - habe ich natürlich auch fleißig den Adventskalender für Euch bestückt...habt ihr schon hineingeklickt?

Neben all der süßen Weihnachtsbäckerei brauche zumindest ich aber auch was richtig Herzhaftes und so gab es gestern:

Schweinlenden mit Apfel, Zwiebel und Gorgonzola überbacken,
dazu Rotkohl und Brot (beides nicht selbstgemacht)

Zutaten für 3-4 Portionen:

eine Schweinelende
150 g Bacon
1 Apfel
2 große rote Zwiebeln
150 g Gorgonzola

1 Glas Rotkohl
etwas Zimt
einen halben Becher Schmand
Salz, Pfeffer
Öl zum Braten

Brot, als Beilage, wenn gewünscht

Zubereitung:

Die Schweinelende in 2cm-Stücke schneiden, salzen und pfeffern und mit Bacon umwickeln. Mit Zahnstochern feststecken und den überstehenden Bacon abschneiden und in feine Streifen schneiden.
Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden.
Die Zwiebeln halbieren und in dünne Streifen schneiden.

In einer Pfanne die Baconstreifen anbraten. Wenn diese kross sind, umfüllen und zur Seite stellen. In dieser Pfanne im Baconfett die Apfel - und Zwiebelstreifen anbraten.
In einer zweiten Pfanne die mit Bacon umwickelten Schweinelenden von jeder Seite rund 4 Minuten kross anbraten.
In dieser Zeit in einem kleinen Topf den Rotkohl erwärmen, mit Salz, Pfeffer, Zimt und Schmand abschmecken.
Die angebratenen Schweinelenden in eine Auflaufform geben, die Apfel-Zwiebel-Mischung und den Speck darüber verteilen und den Gorgonzola darüber bröseln.
Bei 180° C Umluft für rund 20 Minuten im Ofen überbacken.

Rotkohl und Brot dazureichen.
Ein sehr deftiges Essen - gerade nach einem kalten, stürmischen Tag eine große Freude!
Lasst es Euch schmecken!

Eure 



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: