Lachsküchlein mit Kiwipesto


Letzten Sommer kaufte ich mir ein Kochbuch, das mich von der ersten Sekunde angesprochen hatte: Picknick. In diesem Buch finden sich viele Rezepte von fünf verschiedenen Blogs, mit wunderschönen Bildern. Wie das dann immer so ist habe ich viel zu wenig daraus zubereitet, nämlich nur den leicht abgewandelten Guglhupf von Lykkelig. Nun griff ich aber bereits vor einigen Tagen zu diesem Buch und bekam Lust auf den Frühling, auf Ausflüge und Picknicks. Und als ich dann heute einkaufte erinnerte ich mich an das Rezept für Lachsküchlein mit Kiwipesto von La Petite Cuisine und kaufte, ohne die genauen Zutaten im Kopf zu haben, ganz grob dafür ein und improvisierte dann den Rest:

Lachsküchlein mit Kiwipesto 
dazu Ofen(süß)kartoffeln

Für das Kiwipesto:

3 EL getrocknetes Basilikum (oder einen Bund frisches Basilikum)
2 Frühlingszwiebeln
3 reife Kiwis
50 g Pinienkerne
5 EL bestes Olivenöl

 Zubereitung:

Die Frühlingszwiebeln grob zerhacken.

Mit dem Basilikum, den Pinienkernen und dem Öl vermischen und mit dem Pürierstab oder einem Blitzhacker fein pürieren. Die Kiwis schälen, in kleine Stücke schneiden und unter die Masse rühren. Eventuell ganz kurz pürieren. Die Kerne der Kiwi sollten allerdings nicht zerhackt werden, sonst wird das Pesto bitter.


Für 12 Lachsküchlein:

500 g Lachsfilets ohne Haut
2 kleine rote Zwiebeln
120 g Semmelbrösel
1 TL 5-Gewürze-Pulver
1 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Knoblauchzehen
1 Ei
3 EL Mayonnaise
Saft einer Limette
Sonnenblumenöl zum Braten

Zubereitung:

Den Lachs fein würfeln. Die Zwiebeln ebenfalls fein würfeln. Beides gemeinsam mit den Semmelbröseln, den Gewürzen, Pfeffer und Salz und den Knoblauchzehen vermischen.

Mit dem Pürierstab so zerkleinern, dass Zwiebeln und Knoblauch zerhackt sind. Der Lachs hingegen darf gerne noch stückig sein. Ei, Mayonnaise und Limettensaft unterrühren. Aus der Masse zwölf Lachsküchlein formen.


Eine Pfanne mit Sonnenblumenöl erhitzen und die Lachsküchlein darin von beiden Seiten ausbacken.


Dann können die Lachsküchlein auch schon mit dem Kiwipesto serviert werden. Dazu gab es bei uns Ofen(süß)kartoffeln:

Zutaten:

Süßkartoffeln oder Kartoffeln (Menge muss man je nach Größe und Hunger entscheiden)
Salz
Pfeffer
Rosmarin
Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln schälen (normale Kartoffeln werden bei uns ungeschält verwendet) und in Scheiben bzw. Spalten schneiden. Mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen, mit Öl vermengen und auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Bei 200 Grad Umluft rund 25 Minuten backen.



Die Lachsküchlein schmeckten ganz wunderbar und waren schön saftig. Das Kiwipesto dazu gefiel mir ebenfalls sehr, besonders zu den Süßkartoffeln.

Lasst es Euch schmecken!

Eure





3 Kommentare:

  1. Das sieht super lecker aus :)
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich aber, dass die Lachsküchlein Dir gefallen. Das ist ein echt außergewöhnliches Rezept mit dem Kiwipesto! : )

      Löschen
  2. Und hier hätte ich jetzt was süßes erwartet - cool, mit Frühlingszwiebeln und zu Lachsküchlein und Süßkartoffeln. Das klingt wirklich klasse.

    AntwortenLöschen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: