Burgerglück mit Bacon Jam


Der erste Burger im neuen Jahr sollte ein Knaller werden. Nach dem Winterburger und dem Halloweenburger wollten wir es aber gleichzeitig mal wieder ein wenig klassischer haben: Rindfleisch, Käse, Bacon. Und dann erinnerte ich mich an das Bacon Jam Rezept, das ich vor einer Weile auf "gekleckert" bei Jens gefunden habe. Also, schnell alles eingekauft, im Supermarkt des Vertrauens gab es sogar eine Flasche "Grevensteiner", und schon konnte die Bacon "Marmelade" zubereitet werden. Und wenige Stunden später gab es dann den fertigen Burger:


 Zutaten für ein großes Glas Bacon Jam:

400 g Bacon
200 g rote Zwiebeln
2 große Knoblauchzehen
Pfeffer, frisch gemahlen
1 TL Paprikapulver edelsüß
1 TL scharfes Chilipulver (wir haben geräuchertes Chilipulver vom Markt, das eignet sich perfekt!)
70 ml Bier (ich hab, wie Jens in seinem Rezept, Grevensteiner verwendet, man kann aber auch Whisky nehmen!)
60 ml Ahornsirup
30 ml guter Balsamico-Essig
60 g brauner Zucker

Zubereitung:

Den Bacon so fein würfeln wie möglich. In einer Pfanne bei mittlerer Temperatur auslassen, das dauert rund 25 Minuten, dabei immer mal wieder umrühren.


Dann sollte der Bacon schön dunkel und kross aussehen und es hat sich eine ganze Menge Fett abgesetzt. Den Bacon durch ein Sieb abgießen, das Fett aber auffangen!

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. In 2 EL vom Baconfett anbraten. Pfeffer, Paprikapulver und Chilipulver dazugeben, kurz mit anbraten und dann mit dem Bier und dem Ahornsirup ablöschen und für ein paar Minuten einköcheln lassen.

Dann Balsamico-Essig und Zucker dazugeben und weiter einkochen lassen. Wenn die Konsistenz gut aussieht - das dürfte schon nach wenigen Minuten so sein - die Masse in ein Einmach- oder Marmeladenglas abfüllen und abkühlen lassen.

Nun habt ihr Bacon Jam! Es passt zu vielen Gerichten, aufs Sandwich, zu Salaten, Pfannkuchen,... oder eben auf Burger, natürlich!

Zutaten für sechs Burgerbrötchen:

500g Mehl
10g Salz
25g frische Hefe
35g Butter oder Öl (hier habe ich das übrige Baconfett verwendet!)
300 ml Milch (etwas mehr zum Einpinseln)
etwas Sesam

Zubereitung:

Die Zutaten werden alle miteinander verrührt und der Teig dann für zehn Minuten geknetet. Dann muss der Teig etwa 30 Minuten gehen. Dazu habe ich den Teig diesmal in den Ofen gestellt, abgedeckt und nur das Ofenlicht angemacht - das erzeugt eine Wärme von rund 30 Grad und der Hefeteig geht wunderbar auf!

Nach der Gehzeit knetet man den Teig erneut durch und teilt ihn in sechs Portionen. Jede Portion (rund 150g) formt man zu einem Brötchen und legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.  Die Brötchen mit Milch einpinseln, mit Sesam bestreuen; dann müssen sie noch einmal 45 Minuten gehen.


Dann bei 200° Umluft für 15 Minuten backen, aufschneiden und belegen.


Zutaten pro Burger:


200g Rinderhack
Salz
Pfeffer
Paprikapulver edelsüß
eine Knoblauchzehe
Butterschmalz zum Anbraten
2 Scheiben Käse nach Wahl
etwas feingeschnittene Chilischote
nach Belieben etwas Mayonnaise oder Frischkäse
ein Salatblatt


Zubereitung:


Das Rindfleisch mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und feingeschnittenem Knoblauch würzen und zu Burgern formen. Mein Burger sollte ein 200g-Burger werden, mein Freund bekam einen Doppelburger mit zwei 150g-Burgern.
Die Burger in einer heißen Pfanne in Butterschmalz von jeder Seite etwa vier Minuten anbraten, nach dem Wenden mit Käse belegen.
Die Burgerbrötchen mit Mayonnaise oder Frischkäse bestreichen, mit Salat belegen, etwas vom Bacon Jam darauf verteilen, den Burger mit Käse darauf betten, mit ein wenig Chili bestreichen, eventuell noch ein klitzekleines bisschen Bacon Jam darauf geben - und genießen!


Für mich war es ein Hochgenuss! Gemeinsam mit unserem allerersten selbstgemachten Burger gehört dieser zu meinen absoluten Favoriten! Wenn ihr Burger mögt und Bacon liebt, dann ist dies genau das richtige Rezept für Euch!

Lasst es Euch schmecken!
Eure






0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: