Wir retten: Guglhupf


Die Rettungstruppe hat einen Grund zur Freude und zum Feiern - das zweijährige Jubiläum. Zu diesem Anlass haben wir uns entschlossen kräftig zu gugeln und eine lange Tafel voller Guglhupfe und anderer Kuchen mit Loch aufzubauen.

Auch ich habe eine wunderschöne - rosafarbene - Guglhupfform und ihr konnt hier ja schon immer mal wieder große und kleine Guglhupfrezepte finden. Unten gibt es eine kleine Übersicht zu bisherigen Rezepten und ganz unten findet ihr natürlich alle Rezepte aller Mitretter! Ihr müsst Euch also nur entscheiden was ihr zuerst ausprobieren wollt.

Von mir gibt es heute ein ganz klassisches Rezept:


Marmorguglhupf mit Schokoladenguss



Zutaten für eine Guglhupfform:

250 g Butter
200 g Zucker
1 Prise Salz
1 Vanilleschote
5 Eier
150 g Sahne
300 g Mehl
3 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver (ungesüßt)
etwas Sonnenblumenöl 

Für die Glasur:

100 g Zartbitterschokolade
ein EL Kokosfett

Zubereitung: 

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter muss für dieses Rezept richtig schön weich sein. Wenn ihr sie im Kühlschrank aufbewahrt habt, dann rate ich Euch dazu, sie leicht zu erhitzen - in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf. Die Butter sollte nicht flüssig sein, aber eben richtig schön weich.

Die Butter dann mit dem Zucker und dem Salz schaumig schlagen, das Mark der Vanilleschote dazugeben, dann die Eier und die Sahne unterrühren. Mehl und Backpulver miteinander vermischen und ebenfalls unterheben. 

Nun eine Kuchenform mit etwas Öl einpinseln. Etwa ein Drittel des Teigs in der Kuchenform verteilen.

Zum restlichen Teig nun das Kakaopulver unterheben. Ich nehme dabei immer sehr großzügige Esslöffel, denn ich liebe es, wenn der Teig richtig schön schokoladig wird.


Nun den schokoladigen Teig auf den hellen Teig in die Form geben und eine Gabel in kreisförmigen Bewegungen durch den Teig ziehen - so entsteht das typische Marmormuster!


Den Kuchen nun auf einer der unteren Einschubleisten für rund 45 Minuten backen, dann ein paar Minuten abkühlen lassen und aus der Form stürzen.

Für die Glasur:

Die Schokolade im Wasserbad erhitzen und mit einem Esslöffel Kokosfett vermischen. Die Glasur dann auf dem Guglhupf verteilen - wir mögen alle gerne viel Glasur, 100 g Schokolade sind also recht reichlich bemessen...


Ein ganz klassischer Kuchen, für viele sicherlich mit Kindheitserinnerungen verbunden und wunderbar saftig und schokoladig. Lasst es Euch schmecken!



Wie versprochen aber hier eine kleine Übersicht über bisherige Guglhupfe auf meinem Blog:

Eierlikörguglhupf (Rezept meiner Großtante) 






 






Alles Liebe von mir, auf viele weitere tolle Rettungen!

 





Und natürlich gibt es wie immer noch viele weitere tolle Rezepte bei meinen lieben Mitrettern:

Giftigeblonde -  Apfel-Walnuss-Gugelhupf 

Food for Angels and Devils - Eierlikör-Schokoladen-Kuchen mit Loch

Fliederbaum - Kaisergugelhupf 

Anna Antonia - Mississippi Mud Cake 

LanisLeckerEcke - Schokogugl mit Käsekuchenfüllung 

auchwas   - "Frankfurter Kranz" meine Art  
  
Cuisine Violette - Orangen-Nuss-Gugel 

multikulinarischesJubiläums-Gugl mit Sanddorn 

Summsis Hobbyküche - Aprikosen-Gugelhupf 

Feinschmeckerle - Marmorgugelhupf mit Kirschen   

brotbackliebeundmehr - Baileys-Marmor-Gugelhupf 

Kochen mit Herzchen - Durstiger Geburtstags-Guglhupf 

Obers trifft Sahne - Frankfurter Kränzchen  

kebo homing - Orangengugl

Unser Meating - Erdnussgugl mit Karamellkruste

Prostmahlzeit - Schoko-Mandel-Gugelhupf

Sakriköstlich - Rotweinkuchen

Aus meinem Kochtopf - Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Meins! Mit Liebe selbstgemacht - Knödelgugel

Barbaras Spielwiese - Omas Frankfurter Kranz, etwas modernisiert   

Pane-Bistecca - Deftig gefuellter Kartoffelgugelhopf

1x umrühren bitte aka kochtopf - Kuchen mit Loch oder wir gugeln uns zum Geburtstag!

Was du nicht kennst... - Kokosnussguglhupf 

Sandra´s Tortenträumereien - Bananen-Erdnuss-Gugel 

widmatt- aus meiner Schweizer Küche - Oster- Höpfli (Mini Gugelhöpfli)

Genial lecker - Brezenknödelgugelhupf 

thecookingknitter - Sauerkrautgugl mit Speck

Dynamite Cakes - Saftiger Zitronen-Gugelhupf 

Das Mädel vom Land - Schlagobers-Gugelhupf

verbotengut! -Saftige Orangen ~ Gugl

Jankes*Soulfood - Möhren-Gugelhupf mit Frischkäse-Swirl

our food creations - zweierlei Mini-Gugl

German Abendbrot - Verführerischer Gugelhupf

Leberkassemmel und mehr - Zitronen-Rosmarin-Guglhupf




35 Kommentare:

  1. Marmorguguel, Lieblingskuchen meines Sohnes!! Er ist schoen geworden und der Schokoladeteil ist wunderbar dunkel!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danekschön! Ich liebe es, wenn der schokoladige Teil auch wirklich schokoladig wird...daher bin ich mit Kakaopulver wirklich großzügig...

      Löschen
    2. Ich kann leider nur auf Antworten kommentieren irgendwie. Deshalb hier mein Kommentar: Ich finde Deine Varianten super schön! Und toll, dass ich noch eine Gugelhupf-Liebhaberin gefunden habe. Ich hab ja auch gleich mehrere Rezepte gepostet. Hihi.

      Löschen
    3. Oh, das ist ja seltsam, liebe Julia. Dann aber ein umso größeres Danke, dass Du einen Weg gefunden hast, trotzdem zu kommentieren! : )

      Löschen
  2. Hihi, die gleiche Form habe ich in Türkis... und noch nie benutzt. Die müsste ich jetzt eigentlich mit Deinem Mamor-Gugelhupf einweihen.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, ich liebe diese Form! Bei sowas bin ich aber auch ein absolutes Mädchen: Es ist rosa, ich brauche es! ;) Es gibt so viele tolle Rezepte heute, eins besser als das nächste! Da wird Deine türkise Form sicher zum Einsatz kommen! Ich freu' mich aber natürlich, wenn es (m)ein Marmorkuchen werden sollte!

      Löschen
  3. guten Morgen!
    So klassischen Kuchen lieben wir auch sehr, Marmorguglhupf ist der meist gewünschte, wenn ich meine Lieben frage. Zu Recht, finde ich.
    Mit Schokoglasur noch dazu..hmmmm man hört mich hier leise sabbern..gg

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz oft im Alltag versuche ich, etwas ausgefallenere Rezepte auszuprobieren. Aber dann kommt so ein Klassiker daher, den irgendwie doch alle gerne mögen, und mir wird wieder bewusst, warum er zu recht ein Klassiker ist. : )
      Liebe Grüße! - Marie-Louise

      Löschen
  4. Toll, wie dir die Schokoglasur gelungen ist. Natürlich auch der ganze Gugelhupf, aber die Glasur ist mir leider etwas verunglückt, daher beeindruckt mich deine umso mehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ein bisschen Kokosfett unter die Schokolade gemischt, so wird sie ganz wunderbar glatt und cremig. Dadurch härtet sie allerdings auch nicht ganz aus, weshalb ich wiederum die Glasur einiger anderer Mitretter bewunderte... Weiße Schokolade ist bei mir aber auch immer etwas anderes, die hat bei mir öfter nicht ganz die gewünschte Konsistenz.

      Löschen
  5. Liebe Marie Louise,
    ein gelungener feiner Marmorgugl mit viel Schokolade, genauso wie es meine Schokoholics mögen. Die Form ist super, die Bilder alles super gelungen und gefällt mir sehr gut.
    Dir eine wunderschöne Restwoche und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ingrid, für Deine vielen lieben Worte. Das freut mich wirklich zu hören!

      Dir nun ein schönes Wochenende!
      Marie-Louise

      Löschen
  6. die rosa Form ist besonders hübsch und dein fertiger Kuchen auch!! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Friederike! Ich erfreue mich selbst auch immer wieder an der Kuchenform, die ein ganz spontaner Kauf war... :)

      Löschen
  7. Hui, ein sehr klassischer Gugl, das mag ich :) Und bei Schokoladenguss bin ich sowieso spätestens dann dabei :) Darf ich bitte ein Stück probieren?

    Ein kleiner Tipp noch: könntest du die Schriftgröße der Kommentare etwas größer gestalten? So lässt es sich extrem schwer lesen - schade, denn ich stöbere gerne in Kommentaren :)

    Viele Grüße an Dich,

    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke erst einmal für Deine lieben Worte! Leider muss ich das mit dem Probieren aufschieben bis der Kuchen erneut gebacken wird...dann hebe ich aber gern ein Stück auf! ;)

      Danke auch besonders für Deine Kritik - ich habe die Schriftgröße direkt mal um 2pt hochgesetzt und finde es selbst schon viel besser! Ich hoffe Dir fällt es nun auch leichter, die Kommentare zu durchstöbern!

      Alles Liebe,
      Marie-Louise

      Löschen
    2. Liebe Marie-Louise,

      ganz große Klasse, super! So fällt es deutlich leichter, ideal :) Oft fällt einem sowas selbst ja gar nicht zwingend auf!

      Ohwe, schade, aber unser Gugl war ja auch in Windeseile aufgefuttert. Das nächste Mal komm ich dann vorbei zum Probieren :)

      Viele Grüße und hab ein schönes Wochenende,

      Jasmin

      Löschen
  8. Ein schöner klassischer Gugel. Meine Männer sagen immer, backe doch mal was "normales". Na dann werde ich mal deinen backen! Sehr schön.

    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Katrin! Und viel Spaß beim Nachbacken. : )

      Löschen
  9. Also deine Guglhupfform gefällt mir :-) Auch der Gugl selbst schaut lecker aus. Klingt gut!
    Viele Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in die habe ich mich auch sofort verliebt, als ich sie sah! Danke! : )

      Löschen
  10. mhmmm...klassisch, lecker, super! Genau das Richtige für einen Sonntagskaffee. Das Geschirr auf deinen Fotos gefällt mir auch sehr gut. Wo bekommst du das immer her?

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den lieben Kommentar, Tanja.

      Das Geschirr haben mir meine Schwiegereltern zum bestandenen Bachelor geschenkt. Ich weiß aber auch wo sie es her haben: An der Ostsee gibt es so einen Antik- und Trödelverkäufer, der hat wunderbare Sachen. Ich bin aber auch viel auf Flohmärkten unterwegs und kann schönes Geschirr nie stehenlassen...und trotzdem habe ich das Gefühl, viel zu wenig zu haben! :D

      Alles Liebe,
      Marie-Louise

      Löschen
  11. Mit Marmorkuchen kriegt man mich auch einfach immer, ich hätte dann gerne ein ganz großes Stück :)
    Liebe Grüße
    Jeanette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür bist Du leider ein wenig zu spät gewesen, liebe Jeanette. Aber das Nachbacken ist wirklich kinderleicht! ;)

      Löschen
  12. Schön, dass wir auch den Klassiker Marmorkuchen dabei haben, ohne den wäre es keine richtige Gugelparty! Außerdem gehört er zu den Kuchen, die man fertig mit E-irgendwas überall kriegt, also super gerettet. Und mit Schokoguss, lecker! :-)

    Und Deine rosa Backform, die ist ja süß!

    AntwortenLöschen
  13. Marie-Louise... was soll ich sagen?! Immer wenn ich dich besuche, entdecke ich Gemeinsamkeiten. Deine Einteilung in 1/3 weiß, 2/3 Schokolade - genau SO muss das sein ♥ Herrlich.
    Wieder ein toller Beitrag von dir.
    Fühl dich geherzt,
    Janke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine liebe Janke! Es freut mich zu hören, dass wir uns besonders in so wichtigen Dingen einig sind: Mehr Schokolade ist immer besser! :D
      Alles Liebe,
      Marie-Louise

      Löschen
  14. Marmorgugelhupf (früher haben wir immer "Mama-Kuchen" gesagt ;-)) geht tatsächlich immer. Und um deine rosarote Gugelhupfform beneide ich dich :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mama-Kuchen ist aber auch wirklich schön! <3

      Löschen
  15. Lecker, so ähnlich gibt es den bei mir immer zu Geburtstagen

    AntwortenLöschen
  16. Wie bei Mama am Sonntagskaffeetisch... einfach nur lecker!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  17. Freut mich, dass es Dir gefällt, liebe Kebo.

    AntwortenLöschen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: