Wir retten: Pesto


Als sich die Rettungstruppe dazu entschied, Pesto zu retten, dachte ich sofort an die vielen verschiedenen Pesto-Rezepte, die ich schon auf dem Blog habe.
Bärlauchpesto machen wir jedes Jahr selbst und auch wenn mein altes Rezept von 2014 durchaus einmal neu aufgearbeitet werden könnte - für eine Rettungsaktion eignet sich das irgendwie nicht. Und auch Tomatenpesto gab es bei mir gerade erst, nach dem veganen Rezept von Ella Woodward. Etwas ausgefallener wurde es im Januar, als ich das Kiwipesto ausprobierte.

Also war mir der Sinn nach etwas ganz Neuem - wie wäre es also mit süßem Pesto?  Und dann probierte ich einfach mal ein bisschen was aus. Mit Mandeln. Im Ofen karamellisiert. Und mit Rum. Rum ist immer gut. Und Kakao. Heraus kam ein süßes Pesto, das gar nicht so süß ist, sondern ziemlich herb. Aber es passt hervorragend zu Eis.



Für ein Glas Pesto:

200 g ganze Mandeln
3-4 EL Honig
2 EL Rum
4 EL Zucker
1 EL Kakaopulver (ungesüßt)
6 EL gutes Öl, am besten Nussöl (bei mir zu gleichen Teilen Mandelöl und Walnussöl)

Zubereitung:

Die Mandeln mit dem Honig vermischen, sodass alle Mandeln gut damit überzogen sind. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 200 Grad Umluft für rund 15-20 Minuten karamellisieren lassen. Die Nüsse duften dann himmlisch und sind leicht braun.
Abkühlen lassen!
Dann die Nüsse zerkleinern. Wer eine gute Haushaltsmaschine/einen guten Mixer/... hat und sich nicht davor scheut, diesen wieder gründlich reinigen zu müssen, der kann diesen verwenden. Alternativ bieten sich aber auch Gefrierbeutel, Nudelholz und bei Bedarf ein paar negative Gedanken an, um die karamellisierten Nüssen zu zerkleinern.
Diese dann mit dem Rum, dem Zucker, dem Kakaopulver und dem Öl mischen. Fertig ist das süße Pesto! Es kann nun in ein großes Glas oder mehrere kleine Gläser verteilt werden.


Und wofür kann man das Pesto nun verwenden?

Ich finde, es passt ganz hervorragend zu vielen Desserts. Eiscreme zum Beispiel. Ich habe jedenfalls direkt eine Portion Apfeleis angesetzt.


Für das Apfeleis:

Zutaten:

220 g Naturjoghurt
180 g Skyr Vanille (lässt sich aber auch durch Vanillejoghurt oder Vanillequark ersetzen)
2 EL Puderzucker
200 g Apfelmark, ungesüßt

Zubereitung:

Alle Zutaten verrühren und abschmecken - ist es süß genug? Fehlt etwas Säure? Wenn es schmeckt, in die Eismaschine füllen und nach Herstelleranweisung gefrieren oder in einer flachen Dose ins Eisfach stellen (dann aber alle 30-60 Minuten einmal durchrühren, damit es schön cremig wird!).

Apfel, Mandel und Rum - das ist nicht nur in der Weihnachtszeit eine wunderbare Kombination! Auch im Sommer schmeckt es köstlich! Was sagt ihr zu meiner Kreation?

Alles Liebe,

Eure







Mehr Pesto gibt es bei meinen Mitrettern:

Aus meinem Kochtopf bringt Spargel mit Spargelpesto auf den Tisch
Auch Dynamite Cakes hat ein süßes Pesto dabei, nämlich ein süßes Minz-Pesto mit Kokos. 
Bei Obers trifft Sahne gibt es ebenfalls Spargel, dazu aber Radieschen-Pesto!
Sakriköstlich hat Paprika-Chili-Pesto dabei.

SweetPie zeigt uns einen absoluten Klassiker: Pesto alla Genovese.
Bei Prostmahlzeit gibt es Rucola-Pesto.
1x umrühren bitte aka kochtopf hat Pesto mit Rüebligrün mitgebracht.
Die Giftigeblonde zeigt uns, wie man Radieschenblätter-Pesto macht.

Katha-kocht! -stellt Tomate-Mozzarella mit Basilikumpesto vor.
Bei Cuisine Violette gibt es Grünes Spargelpesto mit Kräutern.
Brittas Kochbuch hat Zucchini-Minze-Pesto gemacht.

Unser Meating zeigt ein weiteres Rezept fürs klassische Pesto alla genovese (mal nicht zu Pasta).
Meins! Mit Liebe selbstgemacht beglückt uns mit Pesto Rosso.
Auf Barbaras Spielwiese können wir schauen, wie man Liebstöckel-Pesto macht.

Und auchwas hat ein Rosenblüten-Minz-Pesto im Gepäck.
LanisLeckerEcke zeigt uns das Möhrenpesto. 
Bonjour Alsace schließt die Runde mit einem grandiosen Spargelpesto.
Und bei Fliederbaum gibt es ein Pesto aus grünem Spargel und Mandeln.








23 Kommentare:

  1. auch wenn ich kein grosser Süss-Fan bin, finde ich deine Kreation sehr gelungen. Kann ich für Apfelmark auch Apfelkompott verwenden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte! Ja, Du kannst sicherlich auch Apfelkompott verwenden. Mein Apfelmark war ungesüßt, Du müsstest dann also einfach nur abschmecken ob Du dann noch zusätzlichen Zucker brauchst. Da mein Apfeleis aber nicht sehr süß war (mein Freund beschwerte sich ein wenig!), könnte das sehr gut passen!

      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Super, das ist was für meine "Süßschnäbel". Ein sehr gelungenes Pesto.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Perfekte Kombination, vor allem weil du auf Rosinen verzichtet hast ggg
    Ich hab noch nie Eis gemacht..wird Zeit,..wird das wirklich ohne Eismaschine auch so schön wie bei Dir?
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bevor ich eine Eismaschine hatte, habe ich mein Eis immer so im Eisfach gemacht. Es wurde auch gut, aber nein, nicht ganz so cremig wie mit einer Eismaschine. Definitiv eine gute Investition für mich! Lecker wird es aber auch im Eisfach, zumindest nach meinen bisherigen Erfahrungen!

      Alles Liebe!

      Löschen
  4. Ich lieg noch unterm Tisch vor Lachen - die negativen Gedanken zum Mandeln zerkleinern. Wundervoll! Ansonsten ist das Pesto eher nicht so meins, ich meide Alkohol. Aber auf karamellisierte Mandeln hab ich jetzt Lust. Verdammt...

    LG Jette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich gute Stress- und Agressionsbewältigung, glaub mir! :D
      Du kannst den Rum aber definitiv auch weglassen, das wird sicher trotzdem lecker. Eventuell muss man dann nur ein bisschen mehr Öl nehmen, für die Konsistenz!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. deine Kombination gefällt mir außerordentlich gut, auch das Apfeleis, so einfach und sicher sehr gut!! lg

    AntwortenLöschen
  6. Rum und Schokolade und karamellisierte Mandeln - wow! Das klingt so gut, dass ich mich da glaube ich reinknien oder reinlegen könnte. Tolle Idee!

    Und jetzt schaue ich mir Dein Kiwi-Pesto an... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Barbara! Und schön, dass Du gleich stöbern gegangen bist! : )

      Löschen
  7. Die klassischen Zutaten für ein wunderbares Dessert und wenn ich mir das Apfeleis dazu noch vorstelle, werde ich doch gleich schwach ;)

    AntwortenLöschen
  8. Mit Rum geht alles, das hört sich gut an. Finde die Idee, dass Du die Mandeln vorab karamellisierst sehr gut.

    Eine Frage zum Eis, was bezeichnest Du als Apfelmark - sind das pürrierte Äpfel?

    Danke,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra,

      mein Apfelmark besteht tatsächlich einfach nur aus eingekochten Äpfeln und zwar im Gegensatz zu Apfelmus ohne die Hinzugabe von weiterem Zucker. Apfelmus kann man aber genauso nehmen! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Dein süßes Pesto ist ne feine Idee. Beim Zerkleinern von Keksen für Tortenböden nutze ich auch jeweils die Gefrierbeutel-Nudelholz-Taktik. Hätte nicht gedacht, dass die auch zum Mandeln zerkleinern taugt. Wieder was gelernt. Und Appetit auf Mandelpesto mit Rum und Kakao.

    AntwortenLöschen
  10. Eine tolle Idee! So gehen gebrannte Mandeln auch in der warmen Jahreszeit hervorragend. Das Rezept muss ich bald mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie lecker, da könnte ich mich direkt reinlegen... Ich glaube für mich wird es jetzt allerhöchste Zeit, dass ich mich auch mal an süßem Pesto versuche! Danke für dein tolles Rezept.
    Liebe Grüße
    Jeanette

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt sehr lecker. Ich hätte gern eine große Portion von beidem. Von welchem Hersteller hast du deine Eismaschine?

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom Pesto ist sogar noch was da...nur Eis müsste ich entweder neu ansetzen, oder Du müsstest Waldbeer-Joghurt nehmen!

      Meine Eischmaschine ist von Unold, die gab es in der Metro, und ich bin sehr zufrieden mit ihr!
      Liebe Grüße!

      Löschen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: