Rezension: Eine kulinarische Weltreise

Rezension

Was war das für eine Weltreise? Drei Monate, viele verschiedene Länder und Gerichte...unglaublich!



Lasst uns auch nach dieser kulinarischen, virtuellen Weltreise gemeinsam zurückblicken! Erstmals vorgestellt habe ich das Buch hier, trotzdem noch einmal die wichtigsten Fakten zum Buch:

"Eine kulinarische Weltreise - 225 köstliche Rezepte" (Originaltitel "A Taste of the World - Featuring the Best Recipes from around the Globe") erschien 2014 bei National Geographic Deutschland (G+J/RBA GmbH). Zur Verfügung gestellt wurde mir das Rezensionsexemplar vom Piper Verlag GmbH. Ich weise aber an dieser Stelle  - erneut! - ausdrücklich darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Meinung zu dem Buch hat. Bei dem Buch handelt es sich um ein Softcover; es umfasst 384 Seiten, rund 800 Photos und kostet im Handel 29,99€.

Mein erster Eindruck vom Buch war gut. Das Buch hat viele schöne Bilder, die Lust auf Essen, Reisen und fremde Länder machen. Das Buch ist allerdings auch echt groß (23,6 x 29,2 cm) und sehr schwer. Das Buch besteht aus zehn Kapiteln zu den verschiedenen Rezept- und Zutatenkategorien: Brot und Gebäck - Getreide - Pasta und Nudeln - Hülsenfrüchte - Gemüse - Fisch und Meeresfrüchte - Geflügel - Fleisch - Eier und Milchprodukte - Früchte, Nüsse, Schokolade

Unsere Reiseroute:



Frankreich:

Kirsch-Clafoutis
(Kapitel Früchte, Nüsse, Schokolade)


 

 

Spanien:


Geschmortes Schweinefleisch
(Kapitel Fleisch)





Portugal:

Sardinen in Vinaigrette
(Kapitel Fisch und Meeresfrüchte)



 
(Kapitel Hülsenfrüchte)



 
Mexiko:

Kokos-Reispudding
(Kapitel Getreide)

 

(Kapitel Eier- und Milchprodukte)
(Kapitel Fleisch/ Brot und Gebäck)


Thailand:

Pad Thai
(Kapitel Pasta und Nudeln)
Tandoori-Lachs mit Rucola und Chapati
(Kapitel Fisch und Meeresfrüchte/ Brot)



Türkei:

Zucchini-Puffer
(Kapitel Gemüse)




Italien:

Lamm mit Bohnen
(Kapitel Fleisch)
Gastbeitrag!


Rotweinbirnen


Frankreich:

Rotweinbirnen
(Kapitel Früchte, Nüsse, Schokolade)

 

 

 

 

Das Ergebnis:


12 Rezepte, quer durch die verschiedenen Kapitel. Süß, deftig, einfach, extravagant - von allem war etwas dabei. Eins der Rezepte hat mein Schwiegervater zubereitet, die anderen elf Rezepte habe ich umgesetzt. Eins der Rezepte hat mich verzweifeln lassen - der New York Cheesecake! -, alle anderen Rezepte ließen sich problemlos zubereiten. Ich habe mich bei der Zubereitung sogar mehrfach an vollkommen neue Dinge gewagt: Fische ausnehmen, Brötchen im Dampfgarer zubereiten, mein erster Clafoutis! Und es hat geklappt! Und auch geschmacklich hat mich tatsächlich jedes dieser Rezepte überzeugen können! Die würzige Marinade des Tandoori-Laches, der cremige Käsekuchen, der Rotweinsirup über den Birnen, die Zucchinipuffer...hmmm! Ein Genuss folgte dem nächsten! Kaum verwunderlich, dass von den 225 Rezepten im Buch noch sehr viele auf unserer Liste stehen!

Die vielen Bilder im Buch sind wirklich schön anzusehen - auch wenn sie meistens nichts oder nur sehr wenig mit der Zubereitung der Rezepte zu tun haben. Es wirkt trotzdem hochwertig und hält auch der intensiven Benutzung in der Küche stand. Über viele der Gerichte wird ein bisschen was erklärt, wobei diese Einleitungen sehr kurz und sparsam sind. Der Fokus liegt hier eindeutig auf dem Essen!

Ihr merkt also schon: Ich kann Euch dieses Buch sehr ans Herz legen. Es ist ein wirklich umfangreiches und tolles Buch und man lernt damit viele tolle, außergewöhnliche und leckere Rezepte kennen.
Ich danke Euch fürs Mitreisen!
Alles Liebe

Eure



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: