Adventskränzchen: Leuchtende Kinderaugen

Weihnachten ist zum Greifen nahe! Das drittletzte Adventskalendertürchen öffnet sich heute und dahinter erwartet Euch das Motto: Leuchtende Kinderaugen. Dieses Motto habe ich heute ein wenig freier interpretiert, hier gibt es nämlich was für die großen Kinder.


Rotwein-Schokoladen-Torte mit Frischkäse-Creme und gezuckerten Cranberrys

Dieses niedliche kleine Törtchen habe ich für meine Geburtstagsfeier am letzten Wochenende gebacken. Das Grundrezept habe ich von Deb Perelman, die allerdings eigentlich eine Mascarpone-Füllung verwendet. Außerdem habe ich auch die Zuckermenge etwas reduziert. Die Cranberrys waren auch meine Idee, da ich gerne noch eine Fruchtnote hineinbringen wollte.

Das ursprüngliche Rezept ist für eine ∅22cm-Form. So eine habe ich allerdings leider nicht und habe meine ∅26cm-Herzform verwendet und die Teigmenge daher vervielfacht. Mit nur einer Kuchenform ist die Zubereitung etwas aufwändiger, da man drei einzelne Teigböden backen muss. Ich habe tatsächlich immer einen Boden gebacken, aus dem Ofen genommen, etwas abkühlen lassen, den Boden aus der Form gelöst, die Form abgespült und einen neuen Boden gebacken. Wenn ich drei Backformen derselben Größe habt, vereinfacht sich die Zubereitung enorm.


 
Für eine dreistöckige Torte ∅ 26 cm, reicht für 16-24 Stücke:

200 g Cranberrys
100 g Zucker
150 ml Wasser
100 g Zucker zum Wälzen

  
335 g Butter & etwas mehr Butter für die Form
520 g Mehl & etwas mehr Mehl für die Form
500 g Zucker
6 Eier (L)
750 ml Rotwein
170 g Kakaopulver (ungesüßt)
3/4 TL Backpulver
1,5 TL Natron
1 TL Zimt
1 TL Salz

600 g Frischkäse
280 g Puderzucker
eine Prise Salz


Zubereitung:

Für die Cranberrys:

Die Zubereitung der Cranberrys muss am Vortag begonnen werden! Dafür die Cranberrys waschen und verlesen.


100 g Zucker und Wasser in einem Topf aufkochen, bis der Zucker gelöst ist. Das Zuckerwasser etwas abkühlen lassen. 
Die verlesenen Cranberrys in eine Schale geben und mit dem abgekühlten Zuckerwasser übergießen (ist das Zuckerwasser zu heiß, platzen die Cranberrys auf - das sollte man vermeiden!). Über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Cranberrys aus der Zuckerlösung nehmen und auf einem Gitter abtropfen lassen. Wenn sie, nach einer Stunde etwa, leicht angetrocknet sind im Zucker wälzen und noch einmal trocknen lassen. So sehen sie aus, als wären sie von Frost überzogen...



Für die Tortenböden:

Den Ofen auf 145 Grad Umluft vorheizen.

Die Kuchenform (oder wenn ihr mehrere habt, dann gleich alle drei) mit Backpapier auslegen, einfetten und dünn mit Mehl bestäuben.

Butter glatt rühren, den Zucker dazu geben und schaumig rühren. Die Eier hineinschlagen und weiterrühren, dann den Rotwein unterrühren. Der Teig sieht dann vielleicht noch etwas krisselig aus - das macht nichts!

Mehl, Kakaopulver, Natron, Backpulver, Zimt und Salz separat mischen und unterrühren, bis ein glatter aber dicker Teig entsteht.



Nun jeweils ein Drittel des Teigs in die vorbereitete Form geben und rund 25-30 Minuten backen - es sollte kein Teig mehr an einem eingestochenen Holzstäbchen haften! So nach und nach alle drei Böden backen und auskühlen lassen. Ich habe die Böden über Nacht ruhen lassen.



Für die Füllung:

Frischkäse, Puderzucker und eine Prise Salz verrühren.

Für die fertige Torte:

Den ersten Boden auf eine Kuchenplatte legen und mit einem Drittel der Frischkäsecreme bestreichen. Den zweiten Boden drauflegen und gleichmäßig andrücken. Dann die Hälfte der verbliebenen Frischkäsecreme auf dem Boden verteilen und den dritten Boden auflegen und andrücken. Nun die restliche Frischkäsecreme verteilen. Mit den vorbereiteten Cranberrys dekorieren und bis zum Servieren kalt stellen.




Die Torte sieht natürlich einfach umwerfend winterlich aus und kam auch rundherum gut an. Die Teigböden schmecken wunderbar schokoladig und sind noch sehr saftig (ich mag aber auch einfach keine trockenen Kuchen!). Die Frischkäsecreme wirkt frisch und leicht und die süßen Cranberrys geben der Torte noch einmal eine weitere tolle Note, fruchtig und ein bisschen herb. Mit acht Freunden und, am kommenden Tag, sechsköpfiger Familie haben wir die Torte übrigens nicht geschafft - sie ist sehr mächtig. Sie hält sicher aber auch kühl gestellt einige Tage!


 
Sooo, dann verschwinde ich mal wieder in die Wichtelwerkstatt. Wir lesen uns morgen noch einmal! In der Zwischenzeit schaut doch mal bei den anderen Teilnehmern des heutigen Mottos vorbei:

Tanja von www.rougerepertoire.com
Lisa von https://aktiv-mit-kindern.com/ und
Jacky N. von www.vapausblog.wordpress.com

Alles Liebe,
Eure

 





P.S: Kennt ihr das auch, dass ihr tolle Torten seht und denkt: Wie sieht die jetzt wohl angeschnitten aus? Kann man die überhaupt anschneiden? 

Angeschnittene Torten sind natürlich nie so hübsch, aber trotzdem finde ich die Bilder davon wichtig:



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: