Jahresrückblick: Mein 2016


Das Jahr 2016 war sicherlich in vielerlei Hinsicht ein merkwürdiges und sicherlich nicht einfaches Jahr. Einen allesumfassenden Jahresrückblick zu schreiben, das traue ich mir deshalb nicht zu. Daher nur ein kleiner persönlicher Rückblick!

Ich habe weiter studiert und bin meinem Ziel den Master in Germanistik zu machen ein ganzes Stück näher gekommen. In diesem Jahr konnte ich an einigen spannenden Projekten teilnehmen und viel daraus mitnehmen. Im Februar bin ich außerdem zum zweiten Mal große Schwester geworden und habe den niedlichsten kleinen Bruder, den man sich vorstellen kann. Ich konnte glücklicherweise wieder einige Male verreisen: Wir waren an der Ostsee, in Trier und London.

Wir waren außerdem auf zwei wunderschönen Hochzeiten; auf einer habe ich sogar den Brautstrauß gefangen. Für unsere gemeinsame Zukunft haben wir auch eine wichtige Entscheidung getroffen und eine neue Wohnung gefunden, in die wir im Frühjahr ziehen werden es wird also spannend bleiben!

Im Vergleich zum letzten Jahr habe ich 2016 nur wenig gebloggt, nämlich 57 Beiträge. Trotzdem konnte ich an vielen tollen Aktionen teilnehmen und vieles erleben!


Gemeinsam mit der Rettungstruppe habe ich in mehreren Beiträgen gezeigt, dass es oft viel einfacher, schöner, günstiger und vor allen Dingen leckerer ist, Gerichte selbst zuzubereiten statt zu fertigen Alternativen aus dem Supermarktregal zu greifen. So gab es im Januar Kartoffelgerichte, im Februar Guglhupfe, im Mai Pesto, im Juni Brot und Brötchen und im September Aufstriche.

Zum Valentinstag gab es eine Geschenkideen-Reihe mit 13 anderen Bloggern und meinen Schokoladen-Whiskey-Küchlein im Glas. Außerdem habe ich bei Lavendelblogs Blogparade "Kulinarisch um die Welt" mitgemacht, mit einer schwedischen Vorspeise und einem britischen Hauptgericht. Zu Ostern habe ich dann bei einem kleinen Osterbrunch-Event mitgemacht und Rosinenstuten und Lemon Curd auf den Tisch gestellt.

Im Frühjahr habe ich Ella Woodwards Kochbuch "Deliciously Ella – Für jeden Tag" rezensiert, im Sommer habe ich mich mit "Eine kulinarische Weltreise" um die Welt gekocht.

Im Dezember habe ich schließlich beim Adventskränzchen von Marie von http://www.marie-theres-schindler.de/ gemeinsam mit vielen anderen tollen Bloggern zu verschiedenen Themen Beiträge verfasst. Außerdem habe ich den dritten Advent und damit meinen 26. Geburtstag mit meinem Freund in London verbracht – den Reisebericht bin ich Euch noch schuldig geblieben.

Da waren nun ja schon ein paar meiner liebsten und schönsten Beiträge erwähnt. Dennoch möchte ich Euch hier noch einmal meine zehn allerliebsten Gerichte bzw. Beiträge präsentieren:

Platz 10: Kartoffelpuffer zweierlei Art



Es war die erste Rettungsaktion im neuen Jahr und dann gleich eine ziemlich großartige! Es wurden Kartoffelgerichte gekocht und die Vielfalt war unglaublich – Kroketten, Pommes Frites, Gratins, Kartoffelpüree, Ofenkartoffeln, Knödel und Klöße, Kartoffelsalat, Gnocchi und so viel mehr. Ich entschied mich für Kartoffelpuffer nach dem Rezept meiner Schwiegeromi Erni. Zugegeben: Viel Aufwand. Aber absolut lecker!

Platz 9: Sillsalad 



Dies war mein Beitrag zur ersten Runde der Blogaktion "Kulinarisch um die Welt": meine schwedische Vorspeise Sillsalad. Geht schnell und einfach und schmeckt super gut. Mit dem Rezept habe ich übrigens auch tatsächlich einen der Preise gewonnen und bin seitdem stolze und glückliche Besitzerin eines Dörrautomaten.

Platz 8: Geschmortes Schweinefleisch mit Picada 



Dieses Gericht war der zweite Stopp unserer kulinarischen Weltreise: Spanien. Das Schweinefleisch wird dafür erst einmal mindestens 24 Stunden lang mariniert, dann angebraten und geschmort. Dabei entsteht bereits eine tolle Sauce, die dann mit der Picada verfeinert wird. Die Picada, die hauptsächlich auch Brotkrumen, gemahlenen Nüssen und Schokolade besteht, dickt die Sauce dann an und verleiht ihr ein tolles Aroma.



Es ist sicherlich die hübscheste Torte, die ich je gemacht habe. Es gab sie, als ich mit lieben Freunden meinen Geburtstag nachfeierte. Die dicken Schokoladenböden gefüllt mit einer frischen Creme und verziert mit den süß-bitteren Cranberrys...eine tolle Geschmackskombination.

Platz 6: Herbst-Burger



Natürlich sind wir Burgerliebhaber, das dürfte mittlerweile bekannt sein. Und so gibt es immer mal wieder, wenn auch längst nicht so oft wie wir gerne würden, selbstgemacht Burger. Und dieser war definitiv in diesem Jahr einer unserer Favoriten: Rindfleischburger auf dreierlei Salat mit Rosmarin-Mayonnaise, mit Pflaumen-Zwiebel-Chutney und würzigem Camembert im Baconbrötchen.

Platz 5: Pad Thai



Von diesem Pad Thai schwärme ich noch immer und möchte es unbedingt einmal wieder zubereiten und essen. Es ist ebenfalls eines der Rezepte der kulinarischen Weltreise. Die Zutatenliste ist irre lang, in einem gut sortierten Asiamarkt bekommt man aber eigentlich problemlos alles. Und das Ergebnis...hach, hach, so gut! "Pad thai [...] schmeckt süß, sauer, salzig, scharf und essigsauer zugleich. Und die Mischung aus Nudeln, Garnelen und Gewürzen vereint immer drei verschiedene Konsistenzen: knackig, knusprig und weich."

Platz 4: Trierbericht


https://2.bp.blogspot.com/-VqCSq9y0VsA/V3zHpSEVXiI/AAAAAAAAAL8/zFYjSJpz2vMzCMCfCx2LM68pLKYXuwNNACLcB/s1600/11.JPG

Unser Kurzurlaub über den Geburtstag meines Freundes war definitiv ein Highlight des vergangenen Jahres. Dort schenkte ich ihm ein römisches Menü, das sehr außergewöhnlich war und uns noch immer in guter Erinnerung ist. Was es genau alles zu essen und zu sehen gab, als wir in Trier waren, das verrät der ausführliche Reisebericht!

Platz 3: Rosinenstuten und Lemon Curd zu Ostern





Die Osterzeit war in diesem Jahr wieder ganz besonders schön. Wenn langsam der Frühling kommt, die Blümchen sprießen, die Vöglein zwitschern und die Sonne wieder scheint...dann kommt auch die gute Laune! Und auch dieses knallgelbe Lemon Curd macht gute Laune!

Platz 2: Tannenbäumchen



Dieses Rezept gab es nun wirklich "gerade eben" erst, aber die Begeisterung meiner Familie war so groß, dass diese niedlichen kleinen Tannenbäumchen definitiv zu den Favoriten des Jahres zählen. Kleine zarte Mürbeplätzchen, gefüllt mit feinem Gelee, bestrichen mit Himbeer-Zuckerguss und weihnachtlich verziert...und mit einem Happs im Mund!

Platz 1: Apfelrosen und Rhabarbersorbet



Der schöne Mai erhielt bei uns Einzug und wurde herzlich begrüßt. Die Eismaschine wurde angeworfen und der heimische Rhabarber wurde zu köstlichem Sorbet verarbeitet, dazu gab es entzückende Apfelröschen und natürlich Kaffee. Und wunderschöne Blumen.


Ich hoffe Euch hat mein kleiner Rückblick ein wenig gefallen.
Kommt gut ins neue Jahr!


Alles Liebe,

Eure


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: