Brezeln mit Honig-Senf-Butter

Plötzlich war es diese Woche ganz schön warm hier in Kassel. Bei so gutem Wetter bekomme ich immer sofort Lust auf kühle Limonade, erfrischendes Eis, Abende im Biergarten und gemütliche Grillfeiern mit Freunden. Leider lässt die neue Küche noch immer auf sich warten. Was macht man in so einem Fall? Man lädt sich zu Freunden ein, belagert ihren Grill und Garten und leiht sich vorher noch eine Küche, um auch etwas mitbringen zu können. Ein guter Plan, oder? Genau so habe ich es gemacht.

Zum Sonntagsgrillen wollte ich die tollen Brezeln machen, die Daniela Klein im Kochbuch "Picknick" zeigt. Dazu gibt es bei ihr, und nun auch bei mir, Honig-Senf-Butter. Da man zum Grillen aber nie genug Dips haben kann, habe ich mich entschlossen noch zwei weitere zu machen.

Brezeln mit Honig-Senf-Butter


Brezeln mit Honig-Senf-Butter

Die Brezeln bestehen aus einem einfachen Hefeteig und werden vor dem Backen mit einer hausgemachten Barbecue-Gewürzmischung bestreut. Ich finde Brezeln grundsätzlich toll und möchte auch unbedingt einmal Laugenbrezeln machen...bald! Dieser Teig ist wirklich schön fluffig und bei der Gewürzmischung hätte ich wohl durchaus noch mutiger sein können, sie war so sehr dezent.

Die Honig-Senf-Butter (vorne mittig, mit dem schönen Messer, das ich auf dem Flohmarkt gefunden habe)ist super aromatisch, was an der Kombination und der Geheimzutat liegen könnte.

Links seht ihr dann noch einen Steinpilz-Pesto-Frischkäse. Ich muss aber gestehen, dass ich das Steinpilzpesto bei uns auf dem Markt gekauft habe und es lediglich mit Frischkäse und Pfeffer verrührt habe...ganz simpel, aber sehr lecker.

Das dritte, hinten links, ist ein Artischocken-Oliven-Frischkäse. Ich liebe die Kombination von Artischocken und Oliven, besonders auf Pizza, deshalb musste es nun auch als Brotaufstrich sein. Er war auch lecker, aber trotzdem noch nicht ganz perfekt, ich veröffentliche es aber trotzdem schon einmal und vielleicht hat ja noch jemand eine Idee, mit was man es noch verbessern könnte...

Aber nun Schritt für Schritt!

Für 8 Brezeln braucht man:

275 ml lauwarmes Wasser
25 g Hefe
1 EL Zucker
1 TL Salz

480 g Mehl

1 Ei, verquirlt
1 EL Barbecue-Mischung (Rezept folgt!)
Salz

Für ein kleines Glas des Barbecue-Gewürzes:


1 EL edelsüßes Paprikapulver
1 TL Senfkörner, zerstoßen
1 TL Chilipulver oder Paprikapulver rosenscharf
1 TL Knoblauchpulver
1 TL Salz
1/2 TL Cumin
1/2 TL Rohrzucker
1/2 TL gemahlener Zimt
1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Für die Gewürzmischung alle Zutaten in einem Glas miteinander vermischen.

Für die Brezeln:
Das Wasser in eine Schüssel geben, Hefe, Zucker und Salz darin lösen.
In eine weitere Schüssel das Mehl geben und die Hefemischung einrühren. 5 Minuten kneten bis ein elastischer Teig entsteht. 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

In 8 gleich große Portionen abteilen (ich hab gewogen; je 100g) und jede Portion zu einer rund 25cm langen Rolle formen und zu einer Brezel formen.

Den Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Je vier Brezeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit Ei einpinseln, ein wenig der Barbecue-Mischung und etwas Salz drüber streuen und rund 10 Minuten backen. Nach 5 Minuten den Backofengrill dazu schalten, damit die Brezeln bräunen. Gut aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden. Das zweite Blech ebenso backen.

Brezeln mit Honig-Senf-Butter


Für die Honig-Senf-Butter:

250 g weiche Butter
1 EL süßen Senf
1 EL Honig
1 EL Sojasauce

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Butter mit einer Gabel zerdrücken und cremig rühren, dann die restlichen Zutaten unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Honig-Senf-Butter

Für die Artischocken-Oliven-Frischkäsecreme:

300 g Frischkäse
6 eingelegte Artischockenböden
etwas Chiliflocken
15 entsteinte marokkanische schwarze Oliven (ich musste selbst entsteinen und habe daher gezählt)
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Stabmixer grob pürieren. Die Artischocken dürfen gerne noch stückig sein. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.


Brezeln mit Honig-Senf-Butter

Für die Steinpilzpesto-Frischkäsecreme habe ich einfach nur 100 g Steinpilzpesto mit 300 g Frischkäse gemischt. Das Steinpilzpesto ist einfach super aromatisch und intensiv, mit dem Frischkäse ist es sehr viel dezenter, aber immer noch gut.

Die Bilder sind bei uns auf dem Balkon entstanden, gegessen wurde alles dann aber im Garten eines Freundes. Eine schöne Grillfeier an einem sonnigen, warmen Sonntag.

Bald wird wieder gegrillt, mal schauen, was es dann gibt!
Alles Liebe

Eure



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: