New York: Kapitel 4: Nudeln mit Artischocken

Dies ist der vierte Beitrag zur Rezension des Buches "Eine kleine Küche in New York" von Deb Perelman; das erste Kapitel, Frühstücke, findet sich > hier <, "Salate" > hier < und das dritte Kapitel, "Sandwichs, Tartes und Pizzen", > hier <.

Im vierten Kapitel, "Die Hauptspeise Vegetarisch" gibt es 13 verschiedene Rezepte und mir war auf den ersten Blick klar, welches ich ausprobieren muss:

Jumbo-Muschelnudeln mit Artischockenherzfüllung in Zitronen-Ricotta-Béchamel


Das klingt doch einfach unglaublich verlockend gut, oder?
Die Geschichte dahinter ist ausnahmsweise einmal nicht weiter erwähnenswert, das Rezept spricht einfach für sich. Etwas aufwändiger ist es, ja. Aber manchmal darf es das ja auch sein.

Das Rezept ist für 4 Portionen ausgeschrieben:

18 Jumbo-Muschelnudel (etwa die Hälfte einer 340 g-Packung)
15-30 ml Olivenöl

Für die Füllung:

42 g Butter
1 gr. Zwiebel, gewürfelt
340 g Artischockenherzen
60 ml trockener Weißwein
35 g Pecorino
45 g Parmesan
2 große Eigelb
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
1/2 TL Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für die Sauce:

55 g Butter
30 g Weißmehl
475 ml Vollmilch
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
115 g Ricotta
30 ml frisch gepresster Zitronensaft
1/2 TL Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zu den Zutaten:

Die Jumbo-Nudeln haben mich in die Verzweiflung getrieben. Ich habe nirgends welche bekommen. Also habe ich, nach lange, intensiver Suche, Canelloni genommen und gefüllt. Das Füllen war allerdings daher viel schwieriger und entwickelte sich zu einer echten Nervensache.

Zu den Artischockenherzen: Deb Perelman gibt an, dass man tiefgekühlte nehmen soll (die man dann natürlich auftauen lässt). Sowas habe ich nicht gefunden. Ich habe also einfach die eingelegten genommen, die ich praktischerweise auf dem Wochenmarkt selbst verkaufe.

Zubereitung:

1. Die Nudeln vorkochen. Wichtig: Nach dem Abgießen sofort mit Olivenöl schwenken, damit sie nicht zusammenkleben. Bei meinen Canelloni hat das nicht viel gebracht. Bei Jumbonudeln klappt das hoffentlich besser!

2. Die Füllung zubereiten. Dafür die Butter in einem Topf – Deb Perelman empfiehlt, den Nudeltopf zu verwenden, um später weniger spülen zu müssen! – zerlassen bis sie bräunt. Dann 1 EL Olivenöl hinzugeben und die Zwiebel in der Mischung anbraten, bis sie hellbraun und leicht karamellisiert ist. Die Artischockenherzen dazugeben (eventuell schon leicht zerpflücken) und fünf Minuten schmoren lassen. Den Wein dazugeben und verkochen lassen.



3. Die Mischung vom Herd nehmen, leicht abkühlen lassen und in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab pürieren. Beide Sorten Käse, die Eigelb, Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazugeben und alles gut zerkleinern.

4. Die Sauce zubereiten: Dafür die Butter in einem Topf – Deb Perelman schlägt erneut vor, den ersten Topf auszuwischen und weiter zu verwenden! – zerlassen, das Mehl dazugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Nach und nach unter Rühren die Milch dazugeben und so eine Béchamel herstellen. Den Knoblauch dazugeben und die Sauce unter Rühren aufkochen, damit sie andickt. Herunterschalten, 2-3 Minuten köcheln lassen. Ricotta, Zitronensaft, Salz und Pfeffer unterrühren und abschmecken.

5. Gericht zusammenstellen: Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Einen Großteil der Sauce (4/5!) in eine Backform geben. Je 1 EL der Artischockenmischung in die Jumbonudeln geben, sodass man diese noch schließen kann. Ich habe die Canelloni mit der Artischockenmischung gefüllt und dafür die Mischung mit einem Spritzbeutel mit großer Öffnung in die Canelloni gespritzt.
Die Nudeln dicht an dicht in die mit Sauce gefüllte Auflaufform legen und zum Schluss die restliche Sauce darauf verteilen. Die Form (mit Alufolie oder einem Deckel) abdecken und 30 Minuten backen. Dann die Abdeckung entfernen und noch einmal 15 Minuten backen.


Das Ergebnis

Wie bereits erwähnt...es war sehr viel Arbeit, besonders dadurch, dass ich keine Muschelnudeln bekommen habe. Wir haben das für vier Portionen ausgelegte Essen zu dritt gegessen, was üppig war. Zu viert hätte es aber vermutlich nicht gereicht; dann hätte man noch einen Salat dazu gebraucht.

Über das Ergebnis waren drei dann recht unterschiedlicher Meinung. Mein Schwiegervater war enttäuscht. Er fand es nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut. Besonders die Artischocken seien ihm nicht intensiv genug gewesen. Meinem Freund hat es gut geschmeckt. Und dann bin da ich. Ich habe dieses Essen Biss für Biss geliebt. Die Artischockenfüllung hat mir einfach unglaublich gut gefallen, gerade auch durch die verschiedenen Käsesorten. Und dazu die leichte Säure der Zitrone! Und die Béchamel mit Ricotta! Mhhhh...!

Ich fand es sogar so gut, dass ich es leicht abgewandelt noch ein zweites Mal zubereitet habe. Diesmal habe ich den ganzen Teil des Füllens weggelassen. Ich habe Nudeln gekocht und mit der Sauce und der eigentlichen Füllung gemischt in einer Auflaufform gebacken. Das Ergebnis war genauso lecker, wenn auch nicht ganz so raffiniert, wie es – zumindest bei Deb Perelman im Buch! – in der gefüllten Fassung aussieht.

Was steht aus diesem Kapitel noch auf der Liste für die Zukunft?

 

In dem Kapitel nicht ganz so viel wie in den bisherigen. Die Lauchpuffer klingen gut und es gibt noch so ein, zwei, drei weitere ganz interessante Rezepte. Aber keins davon spricht mich so sehr an, wie diese Muschelnudeln.

Fazit:

 

Ihr merkt sicher, es ist für mich ein etwas schwächeres Kapitel. Dieses eine Rezept hat mich allerdings ganz und gar begeistert!

Eure




4 Kommentare:

  1. ich habe vom Sommerurlaub in Italien noch Muschelnudeln da, Artischocken mag ich sowieso - also weiß ich schon, was ich am Wochenende kochen werde!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich, liebe Friederike! Dann hoffe ich, dass es Dir genauso schmeckt, wie es mir schmeckte. : )

      Löschen
    2. vielleicht magst du schauen, wie meine Muschenudeln geworden sind...
      wir waren begeistert!
      https://fliederbaum.blogspot.co.at/2017/01/muschelnudeln-mit-artischockenfulle.html
      ganz lg

      Löschen
    3. Ohja, wie toll! Ich freue mich sehr, dass es Euch gefallen hat. Deine Abänderungen klingen aber auch einfach gut, besonders die stückigen Artischocken. : )

      Alles Liebe!

      Löschen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: